Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Montag, 27. April 2009

Sonntag, 26. April 2009

Gut gegen Nordwind




Gut gegen Nordwind ist ein soooo schönes Buch (Hörbuch), das ich nicht aufhören konnte, bis zum hmmh .......vorläufigen Ende.

Ich habe mir das Hörbuch bestellt und es ist ein wahrer Genuß. Die Stimmen sind toll und irgendwie ist es anders, besser, es zu hören als zu lesen. 2 Tage bzw. Nächte und fertig.

Ich konnte nicht anders, gestern habe ich mir schnell die Fortsetzung "Alle sieben Wellen" gekauft und es fast schon ausgelesen.

Aber, das Hörbuch war vieeeel schöner, und na ja das 2. Buch ist eben eine Fortsetzung der Geschichte, auch wenn ich es mir so gewünscht habe, zu erfahren, wie es weiter geht.

Ich kenne das Ende noch nicht,kann es mir aber schon denken.

Nochmal vielen Dank an Manu, die diesen Lesetipp in ihrem blog veröffentlicht hat.

Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.“

Hermann Hesse

Mittwoch, 22. April 2009

Warum brauchen die Menschen immer Vortänzer?

Heute bin ich wieder beim surfen auf einer dieser Channeling Seiten gelandet. Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele Menschen, insbesondere weibliche Menschen sich darauf einlassen.
Wenn ich all das lese, was da so gechannelt wird, da schreibt einer beim anderen ab. Meine persönliche Meinung ist, wenn man (frau) mit offenen Augen und Ohren durch die Welt geht, braucht man nicht ständig jemanden der einem sagt oder durchgibt, das die Welt sich in nächster Zeit stark verändert.
Wir sind mitten drin. Bange machen gilt nicht. Es ist eben so, das sich alles immer wieder verändert und das es so nicht weiter gehen kann. Das der neue Weg zunächst mal unbequem und holperig wird, können wir uns auch an 5 Fingern abzählen.

Für mich ist die Zeit der Gurus vorbei, ich spüre es selbst, ich sehe es selbst, das einzige was ich mir konstant sage, das Angst lähmt. Also nicht bewerten, sondern leben. Und ruhig weiteratmen.