Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Dienstag, 26. Mai 2009

Ein Geschenk und bittere Tränen



Diesen Schlüsselanhänger habe ich für eine Arbeitskollegin als Geburtstagsgeschenk gemacht.

Die hat sich auch sehr darüber gefreut, ihn gleich an ihrem Schlüsselbund befestigt und mit nach Hause genommen.

Zu Hause gab es dann ein Drama. Ihre fünfjährige Tochter sah den Schlüsselanhänger und wollte ihn sofort adoptieren. Mama hat ihr aber gesagt, dass das ein Geburtstagsgeschenk sei, und sie könne ihn nicht haben. Vicky hat alles versucht, aber Mama blieb hart. Da gab es ganz enttäuschte Tränen und Mama musste versprechen ihr auch so einen, genau so einen, nur mit einer roten Perle und einer roten Schnur bei mir zu bestellen.

Jetzt habe ich einen Auftrag, den es zu erfüllen gilt. Ich werde mir sehr viel Mühe geben, Vicky wieder zum strahlen zu bringen :-))

Keine Kommentare: