Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Freitag, 1. Mai 2009

Warum fängt der Jahreskalender nicht im März an?


Beim heutigen Spaziergang mit meinem Hund, gingen mir wieder mal Gedanken durch den Kopf, die mir jetzt schon des öfteren gekommen sind.
Warum fängt das Jahr eigentlich nicht im März an?
Verglichen mit einem Menschenleben, ist der März so etwas wie die Geburt der Natur. Es wird wieder alles sichtbar, was neu beginnen will.
Der April ist für mich die Zeit der Kindheit. Im Mai ist dann die Teenagerzeit. Sehr viel Schönheit und Frische.
Der Juni und Juli steht für das Alter zwischen 20 und 35.
Der August und September das volle Leben zwischen 35 und 45 Jahren.
Der Oktober für die Zeit von 45 - 55, man ist immer noch sehr schön und kann es genießen.
Der November lässt erkennen, das der Zenit überschritten ist, und es mischen sich die ersten grauen Tage ins Leben, es geht langsam, ganz langsam dem Ende zu. Wir kommen dem Alter um die 60 Jahre näher.
Der Dezember gilt so für das Leben um die 70 Jahre.
Der Januar mit seiner Strenge lässt kein Leben mehr zu.
Der Februar zeigt dann entgültig, das es Zeit wird zu gehen und dem März, dem neuen Leben Platz zu machen.
All das habe ich, natürlich aus der Sicht einer Frau gesehen, und damit verglichen. Mutter Erde ist eben weiblich. Ich sehe es immer wieder.

Edit: Bei einer meiner letzten Internetreisen habe ich gelesen, das früher der keltische Kalender im März begann. Also lag ich mit meiner Intuition gar nicht so falsch :-)

Keine Kommentare: