Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Sonntag, 30. August 2009

Glücklich sein

japanischer Garten und Rheinauen 031

 

Wir wollen glücklich sein, was kann man dafür aktiv tun?

Diese Frage stellt sich oft, wenn ich mit Menschen spreche, die gerade nicht glücklich sind.

Wahrscheinlich zuerst einmal schauen, was wir schon haben, also vielleicht eine Art Inventur.

Hast Du echte Freunde?

Pflegen wir unsere Freundschaften, oder sind wir ein bisschen bequem? Liebe und Freundschaft sind wie Gärten. Verbringen wir viel Zeit im Garten um eine blühende Landschaft zu gestalten, das Unkraut zu beseitigen, den Rasen zu schneiden, usw. , lassen wir manchmal auch zu, das etwas wächst, wovon wir noch nicht wissen, was  einmal daraus werden kann?

Macht die Arbeit, die Du tust Dir Freude?

Glaubst Du an einen höheren Sinn im Leben?

Bewegst Du Dich gern, treibst Du regelmässig Sport?

Kannst Du spontan etwas geniessen?

Bist Du mit Deinen Gedanken oft in der Vergangenheit oder Zukunft? Wenn wir ständig mit unseren Gedanken auf Zeitreise sind, verpassen wir möglicherweise die Glücksmomente die gerade geschehen.

Gibt es ein kreatives Hobby, wo Du Zeit und Raum vergisst?

Wie denkst Du über Dich? Magst Du Dich selber, so wie Du bist?

Hast Du konkrete Ziele für die nächsten Jahre ?

Lachst Du oft, kannst Du auch über Dich selber lachen?

Schaust Du viel Fernsehen? Die täglichen Katastrophen und Hiobsbotschaften ziehen uns runter. Wieso tun wir uns das an? Die Medien neigen dazu, uns in Panik zu versetzen. Bilden wir uns noch eine eigene Meinung, oder verlassen wir uns darauf, was uns suggeriert wird?

Keine Kommentare: