Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Donnerstag, 31. Dezember 2009

2010



Mit einem Bild von einem Kraftplatz am Chiemsee verabschiede ich mich für dieses Jahr von meinen Lesern und wünsche allen einen schönen Silvesterabend und einen schönen Übergang ins Jahr 2010. Heute abend ist Vollmond und die Kraft dieses Mondes könnt Ihr nutzen, um noch einmal kurz einen Blick auf das zu Ende gehende Jahr zu werfen und einen Herzenswunsch in den Himmel zu schicken, damit er sich im kommenden Jahr erfüllen soll.


Freitag, 25. Dezember 2009

Donnerstag, 17. Dezember 2009

Petition für Kopenhagen Klimaabkommen

Aussergewöhnliche Situationen erfordern aussergewöhnliche Maßnahmen.
Darum möchte ich Euch bitten, für unsere Zukunft zu handeln und die Petition für das Klimaabkommen in Kopenhagen zu unterzeichnen.
Es ist wirklich wichtig und unsere Stimme zählt.
Zur Mitbestimmung geht es hier
Herzlichen Dank

Beginn der Rauhnächte

Am 21. Dezember beginnen die Rauhnächte.

Eine gute Zeit für mich, den Rückzug aus dem Jahr anzutreten.

Dieses Jahr gebe ich mir die Freiheit, diese Zeit so zu verbringen, wie ich es mir wünsche. Das schenke ich mir zu Weihnachten.

Habt eine gute Zeit und bis bald.

Rauhreif-am-Lorbeerstrauch

Dienstag, 15. Dezember 2009

Granatapfel die Frucht der Fruchtbarkeit

granatapfel_1
Wie so oft, meiner inneren Stimme folgend, hab ich mir gestern beim einkaufen einen Granatapfel eingepackt. Sie lachen mich schon seit Tagen bei jedem Einkauf an und schienen mich einzuladen, einen zu probieren.
Ich hab noch nie einen gegessen oder zubereitet, also absolutes Neuland.
Heute morgen war es dann so weit, ich habe beherzt das Messer angesetzt und ihn zerteilt. Als erstes floß eine grössere Menge Saft auf mein Holzbrett. Den werd ich jetzt wohl als bleibende Erinnerung immer dort als roten Fleck behalten dürfen.
Also vooooorsicht, der Saft des Granatapfels ist sehr stark färbend und macht Flecken, vor allem auch auf der Kleidung. Im Orient werden oder wurden damit Teppiche eingefärbt.
Ansonsten leckere kleine rote Perlchen zwischen einer Art dicker Haut, die nicht zum Verzehr geeignet ist. Vorsichtig mal ein Löffelchen probiert..... sehr köstlich, erfrischend, süss sauer, ein bisschen erdig.
Dann im Internet mal schnell gegoogelt und diese Infoseite gefunden.
Also für alle Mädels, die sich bereits in der Wechselzeit befinden, es lohnt sich, dieser Frucht Beachtung zu schenken.
Und auch für die männlichen Leser im entsprechenden Alter verspricht er doch eine hilfreiche Unterstützung, falls dies einmal nötig sein sollte.
Aber lest doch selbst, was dort alles so geschrieben steht.
Mir war diese herrliche Frucht, die meinen Speisenplan zukünftig erweitert auf jeden Fall einen Artikel wert.
Bleibt gesund und lasst es Euch gut gehn.
Eure

Montag, 14. Dezember 2009

Fest der Wintersonnenwende

Wir feiern die längste Nacht des Jahres am 21. Dezember 2009
Im Rahmen des Jahreskreises feiern wir die Wintersonnenwende und machen bei einer Innenschau einen Rückblick auf das zu Ende gehende Jahr. Dies geschieht im geschützten Kreis in Stille in Form einer geführten Meditation.
Anschließend reinigen wir uns von den vergangenen Energien in Form eines Räucherrituals, um Platz für das was kommt zu machen.
Bei trockenem Wetter gehen wir zum Rheinufer um an einem offenen Feuer das was wir nicht mehr benötigen, den Feuergeistern zu übergeben.
Zum Abschluss werden wir noch etwas leckeres essen und trinken und die Feier gemeinsam ausklingen lassen.
Dauer ca. 2 Stunden
Beginn: 19.00 Uhr
Es sind noch 2 Plätze frei.   Ausgebucht
Anmeldung bitte über meine homepage , die ihr in meinem Profil findet
Wintersonne_2

Samstag, 12. Dezember 2009

Aura Soma, was ist das?

aurasoma_11

Ich merke sofort, wenn mein Geist frei ist, von den üblichen Ärgernissen. Schon kommen eine Fülle an Ideen in meinen Kopf und drängen nach draussen.
So auch diese. Für den Januar 2010 möchte ich für Interessierte einen kleinen Schnupperkurs anbieten zum Thema Aura-Soma.
Diese wunderbaren Flaschen begleiten mich nun schon seit fast 20 Jahren und ich habe schon häufig mit einzelnen von ihnen arbeiten dürfen.
Es geht dabei um Farben, Duft und Essenz von Blumen und den Inhaltstoffen von Edelsteinen. Diese wunderbare Kombination wirkt auf die unsichtbare Hülle, die uns und jedes Lebewesen umgibt, auf die Aura. Aufgetragen wird die wunderbare Flüssigkeit, die auf einer Wasser-Öl Basis ruht, auf den Körper, das heisst auf bestimme Stellen des Körpers.
Es gibt bereits eine Menge Bücher und Artikel über diese Substanzen, die den Geist und die Materie von Pflanzen und Edelsteinen in sich tragen. Vicky Wall , Erfinderin und Geburtshelferin dieser Öle, hat in der Apotheke ihres Vaters schon früh gelernt, mit Heilpflanzen umzugehen.
Mit 66 Jahren hat sie eine Vision in die Tat umgesetzt, und das erste dieser Öle ins Leben gerufen.
Aber da ich selber keine ausgebildete Aura-Soma Beraterin bin, möchte ich weitere Erklärungen und Wirksamkeit denen überlassen, die sich intensiv dieser Ausbildung gewidmet haben und auch über die 106 Flaschen verfügen.
Wer sich für einen Schnupperkurs interessiert, kann sich gerne mit mir in Verbindung setzen. Bei einer Teilnahme von mindestens 6 Personen werde ich im Januar einen Termin mit einer autorisierten Aura-Soma Beraterin festlegen können.
Anmeldungen bitte über meine homepage: http://www.begrenzungen-aufloesen.de/

3. Advent

sonne
Es reden und traeumen die Menschen viel
Von bessern kuenftigen Tagen,
Nach einem gluecklichen goldenen Ziel
Sieht man die rennen und jagen,
Die Welt wird alt und wird wieder jung,
Doch der Mensch hofft immer Verbesserung!
Die Hoffnung fuehrt ihn ins Leben ein,
Sie umflattert den froehlichen Knaben,
Den Juengling locket ihr Zauberschein,
Sie wird mit dem Greis nicht begraben,
Denn beschliesst er im Grabe den mueden Lauf,
Noch am Grabe pflanzt er - die Hoffnung auf.
Es ist kein leerer schmeichelnder Wahn,
Erzeugt im Gehirne des Toren.
Im Herzen kuendet es laut sich an,
Zu was Besserm sind wir geboren!
Und was die innere Stimme spricht,
Das taeuscht die hoffende Seele nicht.
Friedrich Schiller

Die Hoffnung des Menschen ist so alt wie die Welt, das träumen in Momenten, wo alles was jetzt ist, so sinnlos erscheint. Gerade in der dunklen Jahreszeit haben wir meistens ein bisschen mehr Zeit zum nachdenken, Bilanz ziehen.
Es ist was wahre dran, die Hoffnung stirbt zuletzt.
Nein ich bin nicht depressiv,lieber Dac, nur nachdenklich. Bin über das Gedicht gestolpert und stellte fest, das wir Deutschen immer schon von Hoffnung mit einem gewissen Unterton der Resignation sprechen. Uns fehlt einfach zu oft die Sonne.
Let the sunshine in your herzderfulle

Donnerstag, 10. Dezember 2009

Zeige Deine Individualität

das ist das Motto des heutigen Tages, zumindest für mich.
Mach ich, siehe vorhergegangener Post. Heute morgen kam ich ins Büro und hatte mal wieder allen Grund, mich über diesen an sich bemitleidenswerten Menschen (Chef) ausführlich zu ärgern.
Wisst Ihr was dabei herausgekommen ist? Eine Krankmeldung bis zum 18. Dezember vorläufig.
Mein Arzt ist auch der Meinung, das Mobbing gar nicht gut für die Gesundheit ist und hat mich diesbezüglich freundlicherweise endlich nach gefühlten 100 Jahren unfairen Verhaltens mir gegenüber,von seiten des Gstellenleiters,  krank geschrieben. In Medizindeutsch heisst Mobbing Kontaktverhalten im Berufsleben! Ah ja.
Wie auch immer, ich hab die Schnauze voll und es reicht, aber hallo.
Wieso glauben manche hirnlosen Männer, sie müssen sich Frauen, die ihnen haushoch überlegen sind, immer auf eine absolut widerliche Art und Weise gegenüber behaupten? Was brauchen die, eins aufs Maul? Ist das die einzige Sprache, die ein IQ loser Mann versteht? Ich lass mich lieber gesundheits technisch aus dem Verkehr ziehen, bevor mir die Hand oder sonstwas ausrutscht und ich auch noch Ärger wegen Körperverletzung bekomme.
Man begegnet sich immer zweimal im Leben. Gnade Dir Gott mein Lieber.
Nein ich  bin keine Männerhasserin, aber ich bin Hirnbenutzerin nicht Hirnbesitzerin.
Ich liebe Männer, die geistig rege, amüsant und charmant sind. Wie gesagt, ich zeige meine Individualität und such mir die Männer aus, wie es mir gefällt. Der Rest darf mir herzlich gern gestohlen bleiben.

Das Projekt Selena

selene2
Selena wird mein Projekt ab 2010. Selena ist mir bei meinen  Wanderungen im Net und auch bei einer Meditation mehrfach begegnet.
Selena wird eine regionale und überregionale Begegnungsstätte  für Frauen werden. Hier bieten freischaffene Fauen ihre Dienstleistungen und Talente an, damit so viele wie möglich davon profitieren können.
Es wird regelmässige Veranstaltungen geben, Ausstellungen von Kunst, Handwerk , Lesungen und kleine Workshops.
Soviel für dieses Jahr. Wann Selena ihre Tore öffnet, erfahrt Ihr rechtzeitig.
Ich freu mich schon auf alle die mitmachen wollen.
Bei Interesse meldet Euch unter frauenheilkreis at gmx.de

Sonntag, 6. Dezember 2009

In eigener Sache

Wenn ich heute in google den Begriff Frauenheilkreis eingebe, hat sich da erstaunlich viel getan. Noch vor einem Jahr, als ich mit diesem blog begann, war ich im deutschsprachigen Raum , eine von 2 insgesamt, die den Frauenheilkreis anbieten.
Ich freue mich sehr über diese Entwicklung, denn ich finde es wichtig, das Frauen sich daran erinnern, was sie für eine Magie in sich tragen.
Ich bin vor einem Jahr von einem Buch dazu inspiriert worden, diesen Kreis zu eröffnen. Die Autorin Scout Cloud Lee hat ein Buch über den heiligen Kreis geschrieben.  Was ich dort las, hat mir gefallen, ich wünschte mir, so einen Kreis zu finden. Leider wurde hier im deutschsprachigen Raum nichts dergleichen angeboten. Oder nicht genug publik gemacht (was ich natürlich nicht ausschließen kann)
Deshalb habe ich mich derzeit dazu entschlossen, selber Leiterin eines solchen Kreises zu werden.
Im nächsten Jahr werde ich meine Aktivität diesbezüglich noch einmal vergrößern und das Projekt ausweiten. Dazu aber mehr, wenn es so weit ist.
Ich danke allen Interessierten, das sie meinen blog mittlerweile doch sehr regelmässig besuchen und freue mich über die Resonanz, die ich hin und wieder bekomme.
Ausserdem möchte ich noch auf das Internet Tagebuch von Luisa Franca (salamandra) hinweisen, was ich in meine blogliste aufgenommen habe.
Luisa Franca verfolge ich nun schon seit über 25 Jahren, angefangen hat es bei mir damals mit ihrem Buch über Tarotkarten.  Sie ist Autorin von vielen interessanten Büchern zum Thema Frauen, Magie und Schamanismus.
Ich will hier kein Loblied auf sie singen, sondern einfach nur auf ihre Seite hinweisen, die ich zur Inspiration für mich als große Bereicherung ansehe. Ich bin nicht immer einer Meinung, aber das ist sicher auch nicht das Anliegen eines Tagebuchs.

Samstag, 5. Dezember 2009

Klimakonferenz Kopenhagen Deine Stimme zählt

Macht mit, bitte es geht um uns, um unsere Erde, viele Stimmen können nicht überhört werden. Wenn keiner was sagt, wird sich auch nichts ändern. Es ist unsere Erde, auch Deine Stimme zählt
Weitere umfassende Infos hier
Danke

Mittwoch, 2. Dezember 2009

Dezember, der Monat der vielen Lichter

Der für mich ungeliebte Monat November ist vorüber und nun kommt der lichtvolle Dezember. Ich liebe diesen Monat mit all seinen vielen Lichtern in den Häusern, um die Häuser und auf allen Straßen.
Das wärmste Licht ist jedoch nicht aus der Steckdose zu zaubern, sondern wird immer vom offenen Feuer ausgehend. Ob es nun Kerzen sind, ein Kaminfeuer, oder ein Lagerfeuer.
Im Licht des offenen Feuers kann man versinken, träumen, entspannen, meditieren.
Dabei kann einem schon einmal auch innen, in sich ein Licht aufgehen.
Ich setze mich jetzt ans Lagerfeuer und schaue den Feuergeistern zu, wie sie tanzen. Seht Ihr sie auch?
wallpaper_lagerfeuer_p78de

Dienstag, 1. Dezember 2009

Wenn Du Millionär wärst, was würde Dich glücklich machen?

Das war die Schöpferkarte, die ich heute morgen gezogen habe.
Glücklich machen würde mich, eine Begegnungsstätte, wo Menschen und Tiere Platz haben, miteinander zu leben und zu kommunizieren.
Eine Art Bauernhof, mit Kunst, Spiritualität, Gemütlichkeit, einem Platz für Tiere, die dort artgerecht leben können. Menschen die sich um diese Tiere kümmern dürfen, weil sie selber nicht das Geld oder den Platz dazu haben, selber Tiere halten zu können.
Ein Ort der Kommunikation mit und ohne Worte, ein Ort des Wohlfühlens, für Menschen, die die Natur schätzen, etwas mehr über sich und andere und das Leben an sich erfahren möchten.
Ein Ort, wo man hingehen kann, wenn einem das Herz schwer ist, und immer jemanden findet, Mensch oder Tier, der diesen Kummer lindert.
Ein Ort, wo auch die Freude geteilt wird, die man an den großen und kleinen Dingen im Leben erfahren kann.
Ein Ort, wo Kreativität gelebt wird, mit Farben,Materialien, schönes erschaffen, was einem selbst und anderen Freude bereitet.
Ein Ort, wo gelacht und geweint werden darf, wo die Liebe und das Mitgefühl zu Hause sind.
Das würde mich glücklich machen, und daran arbeite ich. Das ist meine Vision. Mehr Geld wäre schön, wenn es zu mir kommen will, ist es herzlich willkommen.  Ansonsten sind auch Menschen willkommen, die diese Vision verstehen und ein Teil dieser Vision sein möchten, damit sie schneller Wirklichkeit wird.
Und nun zu Euch, was würde Dich glücklich machen, wenn Du Millionär wärst?