Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Freitag, 8. Januar 2010

Bedenkzeit



Am Mittwoch haben sich 11 Frauen getroffen, um miteinander die Rauhnächte abzuschließen. Bei allen war zu spüren, dass wir noch mit unseren Gedanken und Gefühlen ziemlich stark in der Vergangenheit verankert waren. Im Moment fühlt es sich bei vielen an, als wäre die Zeit stehengeblieben, obwohl wir innerlich mit den Hufen scharren und das neue Jahr mit neuen Projekten beginnen wollen.
Also lassen wir uns noch ein bisschen Zeit, uns an das neue Jahr zu gewöhnen, in Ruhe abzuschließen, was noch abgeschlossen werden möchte. Wer sagt denn, das der Kalender bestimmt, wann für jeden einzelnen das neue Jahr beginnt.
Also keine Panik aufkommen lassen, und noch ein wenig vor sich hinträumen, bis Körper und Geist sich gemeinsam auf den Weg zu neuen Ufern machen.
Heute morgen hatte ich wunderschöne Schneekristalle auf den Dachfenstern. Hatte aber nicht wirklich Lust sie zu fotografieren. Anstatt dessen habe ich ein Wasserkristall gefunden, was den Schneesternen sehr ähnlich sieht.
Bin gespannt, ob uns der Schnee, den sie uns fürs Wochenende angekündigt haben, ein schönes Winterwochenende beschert.

Keine Kommentare: