Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Mittwoch, 3. März 2010

Bewegung tut gut

 

Seit Januar hab ich mich wieder aufgerafft und mich zu einem Pilates Kurs angemeldet. Es tut so gut und meine Laune steigt schlagartig nach oben. 90 Minuten in der Woche, die meinem Körper und meinem Geist eine große Hilfe sind.

Während meiner schamanischen Ausbildung gehörte es zum täglichen Ablauf. Yoga, den Körper dehnen und strecken, Energie tanken. Meine Lehrerin, Jutta Hartmann aus Köln, ist selber ausgebildete Yoga-Lehrerin und hat uns jeden Tag mit diesem Training fit gemacht.

Damals habe ich mich anfangs gefragt, was hat Yoga mit Schamanismus zu tun?. Heute weiß ich, das es wichtig ist, durch Bewegung beweglich zu bleiben, nicht nur im Körper, auch im Geist.

Gerade im Winter, wenn man viel zu Hause ist, wird der Geist und der Körper schwer und träge, man hat keine Lust auf irgendwas.

Als ich Ende Dezember eine kleine Auszeit genommen habe, wurde mir bewusst, das ich im Sommer, wenn ich Rad fahre, schwimme, viel zu Fuß unterwegs bin, mich wesentlich besser fühle. Ich hab mir vorgenommen, wenn Du wieder zu Hause bist, wirst Du Dich um Deine Fitness kümmern. Gesagt, getan. In der darauf folgenden Woche flatterte ein Prospekt des ortsansässigen Sportvereins in den Briefkasten, und ich habe gleich nach einem Yogakurs geschaut. Der wurde leider nicht angeboten, jedoch dafür ein Pilateskurs. Da hier auch der zentrale Punkt, das dehnen und strecken, sowie der Aufbau von Bauch- und Rückenmuskulatur ist, hab ich mich entschlossen, diesen Kurs zu besuchen. Ich bin restlos begeistert und freue mich, jede Woche auf diese Zeit, weil ich weiß, wie gut es mir tut.

Versuchts doch auch mal, ein bisschen mehr Sauerstoff im Körper macht glücklich und schön.

images

Kommentare:

flyingdacota hat gesagt…

sehr schön wenn es einem gut tut. halte es lieber mit dem alzen engläner " no sport" naja mal breit grins . 106kg wollen halt verwöhnt werden . breit breit grins lg dac der im nächsten leben

ankastella hat gesagt…

Ja, jeder wie er mag. Wenn Du Dich wohlfühlst, mit Deinen 106 kg, warum nicht. Du bist eben kein Mädchen, die sind da anders. Ich hab diese Alternative gewählt, da eine Diät um mein Gewicht zu halten, dank meiner Unfähigkeit auf gutes Essen zu verzichten, von vorne herein zum scheitern verurteilt ist. Also dann, bis im nächsten Leben
LG Anita