Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Dienstag, 20. April 2010

Liebesschlösser an der Hohenzollernbrücke

Ein Ritual der besonderen Art für Frischverliebte in Köln. Auf der Eisenbahnbrücke von Deutz zum Hauptbahnhof hängen seit einigen Jahren immer mehr Schlösser, von verliebten Paaren.
Auf dem Schloss sind die beiden Namen eingraviert, man hängt das Schloß zusammen mit seinem Herzblatt an das Gitter der Brücke und wirft den Schlüssel in den Rhein. So soll man für immer verbunden sein.
Ich wünsche allen Verliebten, das das Ritual ihnen Glück bringt.
Man stelle sich vor, man müsste das Ritual rückgängig machen. Da hilft dann nur der Seitenschneider, denn wer will schon im Rhein tauchen und nach dem richtigen Schlüssel suchen.

Kommentare:

Donna hat gesagt…

Ein schönes Ritual!

Mich würde aber dennoch interessieren, wieviele Schlösser da hängen, die mitterweile verwaist sind...

Liebe Grüße - Donna

ankastella hat gesagt…

Liebe Donna, da das ganz oft von Jugendlichen gemacht wird, ist die Quote wohl recht hoch :-).
Ich hätte es bestimmt auch getan, wenn es das in meiner Teenie Zeit schon gegeben hätte. Irgendwie ist es romantisch.
Liebe Grüsse
Anita