Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Montag, 4. April 2011

Beurteilen oder verurteilen

Sind wir eigentlich in der Lage uns und andere, die wir zu glauben kennen, zu beurteilen?

Ich bilde mir eine Meinung von dem was ich sehe und zu wissen glaube. Dann komme ich nach meiner Meinung zu einem Urteil über eine Situation oder einen Menschen.

Doch da sind noch eine Menge Faktoren, die ich nicht sehe, von denen ich nicht weiss.

Schwierig, wie ich meine. Selbst bei uns selber machen wir uns oft was vor, weil wir Dinge einfach ausblenden, die wir nicht berücksichtigen wollen. Verdrängungstechnik, die bewährt sich da und macht uns ein bisschen einäugig.

IMG_1143

Kommentare:

zentao hat gesagt…

warum muss man andere Menschen beurteilen und dann noch verurteilen?
Besser wäre Vorurteilfreises Betrachten, das was ist siehst Du dann von selsbst und wirst nachher verstehen.
Liebe Grüsse zentao

ankastella hat gesagt…

Lieber Zentao,
beurteilen tue ich, weil ich wissen möchte, mit wem ich es zu tun habe. Wenn ich mit jemanden arbeite oder eine Bekanntschaft pflege, ist es für mich wichtig, zu wissen, wen ich vor mir habe. Ob ich mich auf ihn in bestimmten Situationen verlassen kann, oder nicht.

Es dauert eine Zeit, bis meine erste Einschätzung bestätigt oder revidiert wird, aber mich blindlings darauf zu verlassen, das ich einen ehrlichen, vertrauenswürdigen Menschen vor mir habe, halte ich für sehr naiv.

Liebe Grüsse
Anita

Manuela hat gesagt…

Bei mir bekommt jede(r) eine Chance und ich gehe grundsätzlich vom Guten aus - die meisten verscherzen sie sich leider LOL.... und dann gibt es keine mehr.

Mit der Zeit wird es aber auch immer schwieriger, den Menschen ihre Chance zu geben ...

Erfahrung?
Altersweisheit? ☺
Vorsicht?

... ein bisschen von allem.

Ich schicke dir ein Lächeln und einen lieben Gruß,

Manu ♥