Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Mittwoch, 10. August 2011

Maßnahmen

Sehr wahrscheinlich war das die Drohung, falls der Atomausstieg beschlossen wurde. Da müssen eben 10000 kleine Angestellte dran glauben Frau Merkel sprach der EON Vorstand, vielleicht auch noch ein paar tausend mehr.

So werden Politiker dirigiert. Ein Paradebeispiel. Mal wieder.

Zum Kotzen, was sich solche Unternehmen leisten können.

wenn Jugendliche in England ihrem Zorn Luft machen schreit alles entsetzt auf. Ich find es auch nicht okay, Gewalt und blinde Zerstörung zum Zuge kommen zu lassen. Aber was haben die Kids zu verlieren?

Arm und ohne nennenswerte Perspektive sind sie sowieso schon.

Da helfen auch Überwachungskameras nicht. Es ist ihnen egal. Welche Werte werden den Jugendlichen denn heute vermittelt? Benutz Deine Ellenbogen wenn Du vorwärts kommen willst.

Versuch heute mal Deinen Job zu machen nach der Ausbildung. Vor allem an Stellen, wo richtig Geld verdient wird. Da wirst Du schneller korrupt und gnadenlos, als Du bis 3 zählen kannst, sonst bist Du weg vom Fenster.

Es ist schön von liebevollem Miteinander zu reden, aber in vielen Ecken der Welt läuft der Hase ganz anders. In der Kölner Express war heute die Frage "Könnte so etwas auch hier in Deutschland passieren?" die Schlagzeile.  Ich befürchte ja.

Und ja Cambra hat so recht, es gibt Dinge, die einem nicht genommen werden können. Die eigene Schöpferkraft, der Glaube an die eigenen Fähigkeiten und das, was mir wichtig ist. Aber nicht alle sind auf dieser Ebene zu Hause.

Kommentare:

Dori hat gesagt…

Wow - radadazong! Da war ich zwei Tage nicht hier und da blitzt es nur so beim Öffnen Deiner Seite. Ein schönes neues Outfit hast Du da :-)
Habe gerade noch den Rest der WDR2-Arena gehört, es geht da um den Euro. Was die Experten alle dazu zu sagen hatten in Punkto Sicherheit der Euro-Währung, kann ich ehrlich gesagt nicht glauben.
Die Welt brennt - das Feuer breitet sich immer weiter aus. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.
Ich wünsche Dir einen schönen Abend, liebe Grüße, Dori

ankastella hat gesagt…

Ja liebe Dori, mir war nach Veränderung lach. Ich kann dieses "der Euro ist sicher" Gequatsche nicht mehr hören. Aber wenn sie die Wahrheit sagen würden, ständen die Menschen in Berlin vorm Bundestag und würden unsere Politker aus ihrem Glaspalast zerren. So bekommen wir es mal wieder scheibchenweise serviert, ich glaube schon, das eine erhebliche Angst besteht, das London auch in Berlin passieren kann.

Dir auch einen schönen Tag
Liebe Grüsse
Anita