Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Sonntag, 4. September 2011

Erwischt

Jetzt hat es mich doch noch erwischt. Die Sommergrippe. Wie aus dem Nichts kam sie auf mich drauf und bescherte mir grässliche Halsschmerzen. Einen dicken Hals sozusagen. Und das über Tage. Kein Wunder, denn den hatte ich im übertragenen Sinne wirklich die letzten Wochen. Nun ist er sprichwörtlich geworden.  Das Schlucken tat weh. Die Nase ist zu usw. Genau so fühlte ich mich in den letzten Wochen immer wieder und sagte es auch. Ich hab die Nase voll davon, mann hab ich einen dicken Hals.  Das kommt davon, mein Körper hat mich wohl wörtlich genommen. Da hilft nur eins. Viel trinken und viel Schlafen. Damit wird erstens alles aus dem Körper gespült und zweitens bekomme ich die Ruhe, die ich vielleicht dringend gebraucht habe.

template_335x300

Kommentare:

Dori hat gesagt…

Liebe Anita,
da wünsche ich Dir gute Besserung. Die Sommergrippe habe ich hinter mir, ich musste quasi eine "Zangspause" einlegen. Die fand ich schön. Mit Tempos, Filmen, Büchern einfach nur lümmelig rumliegen und mich selbst ein bisschen bemitleiden hat dazu geführt, dass sie ratzfatz wieder vorbei war :-)
Nimm Dir die Zeit, die Du brauchst.
Liebe Grüße von Dori

C. hat gesagt…

Hallo Anita!

Über "7 Ecken" bin ich auf deinem blog gelandet und ich finde deine Gedanken und Bilder sehr schön.

Gute Besserung und lieben Gruß
C.

ankastella hat gesagt…

Liebe Dori,
danke Dir liebe Dori, ich genau so mach ich das auch. Liegen, schlafen, lesen, Hörbuch hören. Heute bleib ich noch zu Hause und ich hoffe, das ich morgen wieder einsatzfähig bin. Wenn nicht, dann nicht.
Liebe Grüsse
Anita

ankastella hat gesagt…

Hallo und herzlich willkommen liebe C. Vielen Dank für Deine netten Worte und die Genesungswünsche.
Schön das Du hier warst.
Liebe Grüsse und vielleicht bis bald mal.
Anita

Tausendschön hat gesagt…

liebe anita,
wie gerne würde ich mit dir in dieser wundertollen bettwäsche kuscheln und dir die ollen viren wegpusten *lach*
nee im ernst
ich puuuust so fest ich kann und werg ganz schnell wieder fit!
allerliebste herzenswünsche
silke :-)

ankastella hat gesagt…

Danke liebe Silke, gell die Bettwäsche die hat was. Und es geht mir tatsächlich schon wieder besser. Das pusten hat geholfen.
Liebe Grüsse
Anita