Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Donnerstag, 1. März 2012

Tapetenwechsel

Nach meinem gestrigen Abendspaziergang auf der Rheinwiese habe ich dann den Frühling willkommen geheissen. Die Rheinaue schimmert im ersten frischen Frühlingsgrün. War es am Tag zuvor noch ein bisschen gräulich und bräunlich, so war gestern ein erster Hauch von neuem grün zu erkennen. Und die Temperaturen waren sehr angenehm. Also muss auch frisches grün in den Header meines blogs :).

Was mir sonst noch so auffällt

Im Büro hab ich auf einer Schaltfläche meines Bildschirms immer den aktuellen DAX Kurs vor Augen. Der ist derzeit zu vergleichen mit einem EKG von jemanden der extreme Herzrhythmus Störungen hat. Ich glaube der Vergleich ist mehr als treffend. Ich warte auf die Deadline.

Zwei Extreme in einem Artikel. Auf der einen Seite das Erwachen der Natur, was deutlich sichtbar ist und auf der anderen Seite der Exitus des Finanzsystems. Naja der Ausgleich ist da. In dem Sinne, ich wünsche Euch einen schönen Tag.

japanischer Garten und Rheinauen 050

Keine Kommentare: