Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Donnerstag, 26. April 2012

Das Lustprinzip

Jetzt ist der April bald schon zu Ende, alles ist schön grün, aber was mal wieder fehlt, ist die Sonne.

Es macht einfach keinen Spass länger draussen zu sein, wenn es kühl und regnerisch ist. Ich möchte bitte meine Sommerklamotten anziehen, mich in die Sonne setzen und vor mich hin träumen. Mich draussen mit anderen Menschen ins Cafe oder in den Biergarten setzen.  Und überhaupt.

Na vielleicht bringt der Mai, der ja für diese Belange ausschließlich zuständig ist, das Erwünschte herbei.

Gestern war ich in einer Parfümerie und habe mal an den neuen Sommerdüften geschnuppert. Die riechen alle sehr künstlich und ekelig klebrig. Sowas möchte ich nicht an mir oder an anderen riechen. Ich greife irgendwie immer wieder zu den Herrendüften. Die sind frischer, fruchtiger, holziger und entsprechen meinem Sinn für einen schönen Duft.

P1330928_cross

Keine Kommentare: