Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Montag, 23. Juli 2012

Radrennen

Hilfe die Sonne scheint, und wenn dann noch Sonntag ist, wollen alle, alle Fahrrad fahren. Das Problem ist, die meisten tun es nur Sonntag, nur wenn es warm ist und die Sonne scheint. Und so fahren sie dann auch. Als Hundebesitzer, soll heissen, tagtäglich auf dieser plötzlich so belebten Rennstrecke unterwegs kann man sich nur noch mit einem beherzten Sprung in die Wiese retten.

Mein Hund muss dauerhaft an die Leine, weil die Gefahr besteht, das er von einem ungeduldigen Radfahrer ansonsten kurzerhand überfahren wird. Das ist kein Scherz. Fahrradfahrer benehmen sich auf Wegen, die sie mit Fußgängern teilen, wie auf der Strasse im Auto. Alles was ihnen in den Weg kommt, wird kurzerhand weggescheucht.

Ich bleibe dann ja gern mal stehen, wohlgemerkt irdendwie rechts oder links an der Seite gehend. Sollten sich dann 2 Radfahrer entgegenkommen, und ich unerwartet nicht in die Wiese springen, sind die Radler doch sehr irritiert. Ich, die Fußgängerin versperre ihren Radweg! Unverschämtheit! Jawoll!

Lieber Gott, lass den Sonntag schnell vorbei gehen und die Hobby Radler wieder hinters Steuer ihrer Autos, damit Ruhe einkehrt auf den Wegen.

Keine Kommentare: