Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Freitag, 24. August 2012

Konstruktive Kritik - nicht bei uns

Heute morgen war eine email in meinem Postfach

Herr Dr. Vorstand wünscht eine Telefonkonferenz mit Ihnen.

Mit mir?? Echt? Fragt er mich endlich, was ich ihm zu sagen hätte, wie man an der Basis über die Vorstandsentscheidungen so denkt, und wie man es vielleicht doch noch schafft, Kunden und Mitarbeiter zufriedener zu machen?

Nein weit gefehlt. Ich habe in einem firmeninternen blog an einer Diskussionsrunde teilgenommen. Und da hab ich doch glatt meine Meinung kundgetan. Sie ist aber nicht erwünscht, ließ man mich wissen. Ach so, ich dachte das wäre ernst gemeint. Wie dumm von mir.

Kommentare:

Dori hat gesagt…

Tja liebe Anita, hast Du jetzt gedacht Du arbeitest in der einzigen deutschen Firma, wo man nach einer wirklichen Lösung des Problems sucht? Und dazu noch die Mitarbeiter befragt? Sorry, da hätte ich Dich für klüger gehalten (hihi - ciao ich bin raus aus diesem Ganzen - noch die Tage dachte ich: was bin ich froh). Aber ein firmeninternes Blog - das hört sich schon sehr fortschrittlich an :-)
Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag. Bin mal gespannt, wie meine Prinzessin (auf der Erbse) den Regen heute morgen findet.
Liebe Grüße von Dori

anita hat gesagt…

Nein Dori, das war ja Sarkasmus pur von mir. Aber man will mich von höchster Stelle mundtod machen, weil ich die Dinge beim Namen genannt habe. Soviel zur offenen Diskusion innerhalb des Unternehmens, was mit "Klartext" wirbt. Sie kommen mit ihrem eigenen Slogan nicht klar, und wehe es redet einer mal Klartext.
Und das war firmenintern. Unvorstellbar, wenn das öffentlich gemacht wird, wahrscheinlich wäre ich dann jetzt arbeitslos.

Dir und Deiner Prinzessin einen schönen Sonntag.
Anita