Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Donnerstag, 27. September 2012

Verschleierung

 

Die Nachrichten berichten nicht über die grossen Proteste in Madrid. Die Tagesschau ist angefressen, wenn sie darauf hingewiesen wird, von den Gebührenzahlern. Das was wir zu sehen bekommen, soll uns gefangen nehmen. Aber so einfach ist es nicht.

Diese ganze Welt ist ein kosmischer Witz. Wenn du versuchst, ihn zu verstehen, verpasst du ihn … genau daran sind all die Philosophen gescheitert. Sie versuchten ihn zu lösen, sie haben nach einem Schlüssel gesucht. Es gibt keinen Schlüssel!
Es ist ein reines Mysterium. Dafür gibt es keinen Schlüssel und es gibt kein Schloss. Es steht dir zur Verfügung, wenn du verfügbar bist. Aber ein Verstand, ...

der verstehen will, verspannt sich und steht nicht zur Verfügung.
Versuche nicht das Leben zu verstehen. Lebe es! Versuche nicht, die Liebe zu verstehen. Beweg dich in die Liebe hinein! Dann wirst du wissen – und dieses Wissen wird aus deiner eigenen Erfahrung stammen. Solch ein Wissen wird niemals das Mysterium zerstören: Je mehr du weißt, um so mehr bleibt übrig zum Herauszufinden. Das Leben ist kein Problem. Es als Problem anzusehen bedeutet den falschen Schritt zu nehmen. Es ist ein Mysterium, dass gelebt, geliebt und erfahren werden will. Osho

mond see

Kommentare:

Maria Sand hat gesagt…

Auf Dauer kann man nichts verschleiern. Viele Menschen verdrängen gerne die Wahrheit die ihnen nicht passt und sie glauben sie könnten andere Menschen zu denselben Ignoranten machen die sie selbst sind. Aber das funktioniert nicht.

Nur was man selbst herausfindet versteht man wirklich.

anita hat gesagt…

Das sehe ich genau so, und wenn man erst mal wach für die Wahrheit ist, sieht man eine Menge Versuche, diese Wahrheit zu verschleiern.