Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Samstag, 27. Oktober 2012

Störenfriede

morgenbilder 003

Es gibt Menschen, die passen einfach nicht in eine Gemeinschaft. Man merkt ganz deutlich, ob sie da sind oder nicht. Eine Gruppe, die sonst gut harmoniert und Freude am Zusammensein empfindet, verhält sich plötzlich anders. Es liegt etwas in der Luft und keiner weiß zu benennen, was es ist. Bis dieser eine Mensch die Gruppe verlässt, bzw. einen Tag mal nicht da ist. Man fühlt sich wieder wohl, ist entspannt, es wird wieder mehr gelacht.

So geht es uns im Augenblick im Büro mit einer Kollegin. Ich hab mal irgendwann gesagt, sie ist nicht teamfähig und ich glaube das trifft den Nagel auf den Kopf. Sie ist zu ehrgeizig um in einem Team zu arbeiten. Sie reisst alles an sich, will alles Lob für sich allein. Armes Menschenkind. Das Resultat war ein halbes Jahr Krankheit. Nun kommt sie tageweise wieder zur Arbeit und verbreitet schon wieder diese einzigartige schlechte Stimmung. Nichts dazugelernt.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ja,solche Miesepeter kenn ich auch. Sie leben von der schlechten Energie, die sie verbreiten und meist geht es ihnen dann gut, wenn sie Andere runtergezogen haben.Es gibt ihnen ein Gefühl von Macht. Also am besten,garnicht beachten, auch wenns schwer fällt.
Finde deinen Blog sehr schön und schau gern rein.
Lass es dir gut gehen.
Mit herzlichen Grüßen
Isabella

anita hat gesagt…

Sei herzlich willkommen Isabella und danke für Deinen lieben Kommentar.
Liebe Grüsse
Anita