Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Freitag, 23. November 2012

Aufräumen und umgestalten

Also, zunächst einmal die Nachricht gestern, München wird nicht meine neue Heimat. Die Würfel sind endlich gefallen. Ein Anruf unserer Betriebsrätin am Vortag hat mich vermuten lassen, daß eine Entscheidung ansteht. Sie sagte mir, das es sehr viele Bewerbungen gegeben hat und ich die Einzige wäre, die sich von außerhalb beworben habe. Sie wolle sich aber aufgrund meiner Bereitschaft, einen Umzug zu akzeptieren, für mich einsetzen. Da ich von der Qualifikation absolut perfekt für den Job wäre. Sie hat es bestimmt getan, aber die Wahl ist auf jemand anderen gefallen.

Ob ich jetzt enttäuscht bin? Ehrlich gesagt nein. Ich nehme es als das an was es ist. Eine Entscheidung. Seit dem ich mich im September auf die Stelle beworben habe, sind mir tausend Dinge im Kopf herum gegangen. Ich hatte Zeit ,meinen IstZustand zu analysieren und mich zu fragen, was München für mich bedeuten würde. Dabei ist mir einiges klar geworden.

Also gehe ich jetzt erlöst von der Anspannung ins Wochenende, sortiere mich ein bisschen und arbeite an Plan B, den ich noch nicht wirklich habe. Aber das wird schon, wenn ich eines bin, dann kreativ.

Aber nicht dieses Wochenende. Aber wer weiß, schon was morgen wieder los ist.

herbstmorgen 015

Keine Kommentare: