Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Mittwoch, 21. November 2012

Kräfte

 

Es sind wohl ziemliche Kräfte am Werk, die ziehen und zerren.

Mitten in der Nacht wach werden und fühlen, daß es brodelt in der Welt.

Der gestrige Tag war sehr unwirklich. Immer wieder stürmten neue, andere Nachrichten auf mich ein. Gar nicht so einfach, ruhig alles anzuhören und seine Schlüsse daraus zu ziehen. Je länger der Tag fortschritt, desto besser wurden die Nachrichten.

Was mir im Moment für Geschichten erzählt werden, ist schon unglaublich, es geschehen derzeit Dinge. die die Menschen richtig aus der Bahn werfen. Vieles fühlt sich nach Erlösung, anderes auch nach unfreiwilliger Konfrontation mit der Wirklichkeit an.

Mir passieren im Moment Sachen, als würde ich an Fäden gezogen.  So langsam wird mir einiges klar, ich bekomme Antworten, auf Geschehnisse in meinem Leben, die ewig zurückliegen. Was mir so an Ideen durch den Kopf schiesst, denen ich dann nachgehe und feststelle, daß es sich absolut richtig anfühlt und wieder zu einer Antwort führt. Seit einigen Wochen gehe ich instinktiv meinen Impulsen nach und es ist erstaunlich, was dabei heraus kommt.

Am Wochenende bekam ich unvermittelt Antwort auf einen Traum, den ich vor ca. 15 Jahren hatte. Er ging mir nie aus dem Kopf und hat mich immer wieder beschäftigt, weil ich die Botschaft nur halb verstand. Jetzt bin ich mir sicher, was er zu bedeuten hatte. Und jetzt verstehe ich auch, warum mein Leben so ist, wie es ist.

 

marienheilgarten

Foto: Marienheilgarten Großgemain

Keine Kommentare: