Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Mittwoch, 14. November 2012

Lilith` s Töchter

 

Lilith ist mal wieder bei mir eingezogen, gedanklich meine ich. Von Zeit zu Zeit kommt sie zu Besuch und wir unterhalten uns :).

Ihr kennt Lilith? Sie war Adams erste Frau. Aber sie war eine eigenwillige Frau, die selbst bestimmte, ungehorsam gegen Adam war und doch tatsächlich beim Sex oben liegen wollte, sprich bestimmte, wo es beim Sex lang gehen sollte. Das machte Adam Angst, und er beschwerte sich bei Gott. Er wollte eine folgsame Frau, die genau das tat, was er wollte. Lilith machte ihm zuviel Scherereien. Sie hatte halt ihren eigenen Kopf . Also wurde Lilith aus dem Paradies verstoßen und Adam bekam eine neue Frau namens Eva. Der Rest ist bekannt. Meine persönliche Meinung ist, Lilith ist gegangen, sie hatte die Nase voll von diesem Adam. Soll sich doch eine Andere um Adam kümmern, er ist mir zu langweilig und ihm fehlt der Schneid.

Lilith wird gern als Repräsentantin für das Schattenreich, für das Dunkle Dämonenhafte hergenommen. Dabei war sie nur eine freie Frau, eigentlich das Urbild einer jeden Frau. Nur hat uns die Geschichte, die von Männern niedergeschrieben wurde, mal wieder verkauft, das sie ein ganz durchtriebenes Luder war. Na ja, die einen sagen so, die anderen so.

Ich mag Lilith, sie ist defenitiv meine Ahnin, und in Zeiten wie diesen stehen wir uns recht nahe und haben intensiven Austausch miteinander. Wenn Zweifel an mir nagen, wieso bei mir keine Beziehung länger als ein paar Jahre hält, es scheinbar keinen Mann gibt, der für mich gemacht ist, kommt sie vorbei, lacht und sagt, Kind hör auf zu grübeln, schau Dir das Leben Deiner Schwestern an, Du bist halt keine Eva, Du machst keine Kompromisse, und Dir sind andere Dinge wichtig und brauchst viel Zeit für Dich. Die lebenslange glückliche Ehe mit einem Mann ist ein Märchen, das sich seinerzeit die Kirchenfürsten ausgedacht haben, damit die Frauen nicht zu übermütig wurden. Dann sind die Romanschreiber und Hollywood Filmemacher noch dazu gekommen und haben diese wunderbaren Geschichten geschrieben. Wo alles gut wird, sich zwei Menschen begegnen, nach langem hin und her die Liebe gewinnt, und dann heiraten sie. Lustigerweise hören hier die Romane und Filme auf, und die Frauen denken dann, das ist das Paradies. Da möcht ich auch sein. In Wirklichkeit müsste Lilith dann die Geschichte weitererzählen, aber das tut sie nicht. Aus gutem Grund.

Lilith und ich sind uns einig, ein Mann allein macht noch keine glückliche Frau. Es gehört einiges mehr dazu, und dafür sind wir selbst verantwortlich. Aber wir wollen damit nicht sagen, daß ein Mann nicht durchaus dazu beitragen kann, das unser Leben schöner ist.

Manchmal, von Zeit zu Zeit.

423200_3057611277494_1179721331_32467774_959952060_n

Keine Kommentare: