Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Freitag, 15. Februar 2013

Spürbar anders

Für mich hat sich bereits manches spürbar verändert. Sehr oft, wenn ich in alte Verhaltensmuster verfalle, spüre ich gleich, nein so geht es nicht mehr. Das hat keine Zukunft mehr in meinem Leben. Ich habe vollkommen damit aufgehört, Menschen überzeugen zu wollen, derzeit sind die Geschehnisse eine viel deutlichere Sprache, als ich sie je sprechen könnte. Deshalb schreibe ich derzeit auch sehr wenig. Es gibt eine Menge für mich zu beobachten, auch bei mir selbst und das scheint mir derzeit viel interessanter. Vielleicht ist schreiben ein andermal wieder wichtiger, vielleicht aber auch nicht.

Ich sags ganz ehrlich, mir war viel zu wenig Resonanz hier auf dem blog. Wenn ich auf andere blogs geschaut habe, braucht der blogautor nur einmal piep zu sagen, und wenn es auch nur alle paar Wochen einmal piep war, und alle haben das piep kommentiert.  Keine Ahnung woran es liegt, ich konnte schreiben, worüber ich wollte, die Resonanz war sehr sehr mager. Und jetzt mag ich halt nicht mehr.  Ich bin deshalb nicht beleidigt, aber ich habs schon mal geschrieben, vor einiger Zeit, Spaß macht es auch nicht wirklich.

Ich schau mal, was ich mit dem blog mache. Derzeit auf jeden Fall ruht er wohl.

japanischer Garten und Rheinauen 051

Kommentare:

Dori hat gesagt…

Liebe Anita,
wie Du schon sagst: es gibt Blogs, da macht der Autor piep und pup, und hat 50 Kommentare. Vielleicht wollen sich die Menschen aber zur Zeit nicht mit "ernsthaften" Dingen auseinandersetzen und deshalb sind banalere Themen gefragter - ich weiß es selbst auch nicht. Es gibt so viele Themen, die wirklich in meinem Herzen brennen, aber für diese bekomme ich meistens gar keine Kommentare. Die Selbstbeobachtung haben wir wohl parallel - ich beobachte mich auch im Moment und manchmal denke ich, ich bin inzwischen schon fast eine weise Frau. So vieles tangiert mich gar nicht mehr, weil es Themen von früher sind, die ich aber durch meine Mitmenschen nochmals gespiegelt bekomme.
Ich sende Dir liebe Wochenendgrüße.
Herzlichst, Dori

seelenruhig hat gesagt…

Viele liebe Grüße und hoffentlich bist du mittlerweile wieder gesund? Bei mir hat es richtig lange gedauert! Man muss sich wohl dreinschikcen - am Anfang ist das ja noch nett: ich geh ins Bett und ruh mich aus... wenn das aber zu lange geht, dann geht es einem echt auf den Zeiger!

Na ja . der Februar ist noch ein Wintermonat - aber dann......!!!!

herzliche Grüße von Ellen

Anita hat gesagt…

Tja Dori, die Zeiten ändern sich, ich werde aber keinen Bastel- odr Beautyblog schreiben, das ist nicht mein Thema. Dann lieber nix.
Meine Themen sind eher noch ernster geworden und politischer, so das ich sie schon gar nicht hier auf dem blog schreiben werde.
Na dann grüsse ich mal die weise Frau in Dir und wünsche ein schönes Wochenende.
Liebe Grüsse
Anita

Anita hat gesagt…

Liebe Ellen,
gesund noch nicht, aber wieder aus dem Bett und im Büro. Der Husten ist das Hartnäckige an der Sache. Ja wenn erst der März da ist, hoffe ich ja auch auf, aber dann :)).
Liebe Grüsse und weiter gute Genesung
Anita

Anonym hat gesagt…

Liebe Anita
die meisten Blogs dienen dem Entertainment, ablenken von der eigenen Welt, Anregungen und Ideen holen - ob sie umgesetzt werden, ist eine andere Sache. Andere widerum dienen als Plattform für das Business. In beiden lese ich, und dann sind da die Blogs, die Gefühl zeigen, hinter die Fassade blicken lassen und kritisch auf die Welt um sich herum blicken. Es ist die Vielfältigkeit der Blog-Welt, die für mich interessant ist. Du würdest mir fehlen, und doch kann ich verstehen, dass es ohne Feedback keinen Spass macht. Du wirst die richtige Entscheidung treffen. Und bis hierher danke ich dir vielmals für dein "Geschriebenes".
Liebe Grüsse Erika

Anita hat gesagt…

Liebe Erika,
danke für Dein feedback. Mir geht es wie Dori, es brennen mir viele Themen unter den Nägeln, aber die sind alles andere als seicht und haben mit leichter Esoterik Kost oder gängiger Spiritualität nicht mehr viel gemein. Ich habe jetzt ein Jahr hinter die Kulissen geblickt und kann den blog so nicht weiterführen. Bisher war alles was ich geschrieben habe, gefühltes, für Entertainment bin ich derzeit nicht zu haben :).

Liebe Grüsse
Anita