Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Mittwoch, 5. Juni 2013

Wenn lernen keinen Spaß macht...

dann wird auch von dem, was wir lernen sollen, wollen nicht viel übrig bleiben.

Ich lese gerade das Buch Anna, die Schule und der liebe Gott von Richard David Precht. Er fordert in diesem Buch eine Revolution des Schulsystems. Und ich kann ihm in vielen Dingen nur Recht geben. Hab ich selber doch sehr unter der langweiligen Art und Weise des Unterrichtes gelitten und mich meistens nach den ersten 10 Minuten des Unterrichts gedanklich verabschiedet.

Gelernt habe ich eigentlich erst nach der Schule. Und zwar das, was mich interessierte. Dazu hab ich alle verfügbaren Bücher aus der Bibliothek verschlungen.

Ich bin, wie viele andere auch, ein kreativer Mensch und mag es nicht, wenn mir jemand sagt, wie etwas zu sein hat. Deshalb war Mathe, Physik und Chemie nicht meine Welt. Über hundert Ecken nähere ich mich heute diesen Themen wieder an und siehe da, es gibt Menschen, die es verstehen, auch diese Themen hirngerecht zu vermitteln.

Derzeit lerne ich mit sehr viel Freude über die Astrologie und zwar in Form von Online Schulungen, die ich von Zeit zu Zeit bei einer wunderbaren Kölner Astrologin buche. Ich kann gar nicht genug davon bekommen. Für mich sind Webinare eine tolle Sache, die man alternativ für sich nutzen kann, wenn die Anreise zu einem Seminar zu weit oder vielleicht auch zu teuer ist. Ich liebe zwar den Austausch mit anderen auf der ganz persönlichen Ebene, aber als Alternative ist dies wirklich zukunftsweisend.

Precht hat in seinem Buch angedeutet, was für viele heute schon selbstverständlich ist. Das Leben bedeutet immer neues dazu zu lernen. Lebenslang lernen, darauf wurden wir eigentlich in der Schule nicht vorbereitet. Aber so ist es jetzt und die Kinder haben jetzt schon die Nase voll davon, weil mit Druck ganz viel unsinniges Zeug in sie hinein getrichtert wird. Das darf sich ändern und zwar hoffentlich bald.

Mein persönlicher Spaßfaktor beim Lernen ist das Internet. Wie oft habe ich schon die Erfinder des www gepriesen. Genau mein Medium.

Keine Kommentare: