Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Donnerstag, 11. Juli 2013

Die sind so anders, ist das überhaupt erlaubt

Ich lebe ja in einer nicht ganz so kleinen Stadt und doch sind manche Stadtteile, so auch meines wie ein Dorf. Auf dem Weg zur Rheinwiese komme ich an einer kleinen Siedlung von Einfamilienhäusern vorbei. Schöne freistehende Häuser mit wirklich riesigen Gartengrundstücken hinten dran. So wie man sich so ein eigenes Haus vorstellt. Nicht Wand an Wand mit dem nächsten Nachbarn, sondern mit richtig Platz ums Haus und einer gewissen Privatsphäre. Dort lebt auch eine relativ junge Familie mit 2 kleinen Mädchen. Neuerdings haben diese sich 3 Alpakas gekauft, die den großen Garten bevölkern. Spart das Rasenmähen und überhaupt, warum nicht.

Die Woche ging die junge Frau mit ihren Töchtern und den 3 Alpakas am Halfter dort spazieren. Natürlich kein alltäglicher Anblick. Und schon gings los. 2 Männer unterhielten sich darüber. "Hast du die gesehen? Die haben die Viecher hinterm Haus stehen. Die spinnen doch. Ist das überhaupt erlaubt, solche Tiere am Haus zu halten""

Mein Gott, dachte ich, gehts noch, ihr  Spießer. So was ruft mich manchmal noch auf den Rebellenplan und ich misch mich ein. "Was spricht denn dagegen? Die machen keinen Krach, stinken nicht und überhaupt, ihr beide habt Hunde und die haben halt Alpakas, wo ist das Problem? Was geht Euch das an? Euch fragt ja auch keiner, warum ihr Hunde habt?"

Boah, manchmal kotzt mich dieses Spießertum echt an.

Ansonsten plätschert das Leben sommerlich leicht dahin und ich übe mich darin, mich im Gleichgewicht zu halten und mich nicht über so etwas aufzuregen. Aber eines doch noch. Die großen Unternehmen hier in Deutschland benehmen sich im Umgang mit ihren Angestellten echt asozial. Hauptsache die Aktien sehen gut aus, da schlanken wir die Kosten durch kräftigen Abbau der Mitarbeiter- Der Bumerang wird kommen. Angestellte sind auch Konsumenten, und wenn die keine Kohle mehr haben, um die Produkte zu konsumieren, siehts auch an der Börse nicht mehr lustig aus. Naja ich wollt es nur noch mal gesagt haben und damit auch genug mit dem Thema.

IMG_1189

Kommentare:

Lady Morgaine hat gesagt…

Liebe Anita

Nun, manche Menschen sind einfach dumm. Sie mischen sich in Dinge ein um von eigenen "Problemen" abzulenken. Ich wünsche der Familie mit den Alpakas alles Gute und hoffe sie lassen sich nicht unterkriegen vom blöden Gemaule anderer dummen Menschen, die offensichtlich kein EIGENES Leben haben.

PS: Alpakas sind klasse !

Alles Liebe
Morgaine

Anita hat gesagt…

Du sagst es liebe Morgaine, sie sollten sich lieber um ihre Doppelmmoral kümmern, aber das macht ja Arbeit. Ich find die Alpakas auch ganz entzückend. Überhaupt, ich mag gern alle Tiere. solang sie es bei den Menschen gut haben und sich dort wohl fühlen, find ich das klasse.
Liebe Grüsse
Anita