Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Freitag, 4. Oktober 2013

Goldener Oktober?

Dem Wetterbericht zu folge soll es einer werden, wenn das kleine Regentief am Wochenende vorbeigezogen ist. Schön wärs ja, wenn wir noch so viel Sonnenlicht wie möglich geniessen können, bevor die dunkle Jahreszeit beginnt.

Ansonsten, Shutdown in USA um mal ganz weit weg anzufangen. Wenn unsere EU Politker so weiter machen, sehe ich das auch durchaus auf uns zu kommen. Aber was rede ich über Politik, interessiert ja sowieso erst dann, wenn es jeden Einzelnen selbst betrifft. Das hat man ja bei den jüngst stattgefundenen Wahlen gemerkt. Zitate wie, ich hab zwar keine Ahnung von Politik und es interessiert mich auch nicht, aber man muß ja wählen gehen, entsetzen mich. Nein, möchte ich schreien, aber wenn ich mich als Nichtwähler oute, und das aus gutem Grund, weil ich mich für Poltik außerordentlich interessiere, habe ich gefälligst nicht zu meckern. Ich gestatte es mir dennoch.

Die Woche war bisher energetisch sehr anstrengend, weil viele auf die Themen hingewiesen wurden, die sie bisher tunlichst umgangen haben. Beinahe wäre ich selbst in eine Manipulationsfalle getappt. Doch glücklicherweise habe ich eine Situation noch einmal mit einem Freund durchgesprochen und dabei ist mir aufgefallen, das mich da eine Kollegin vor ihren Emotionswagen spannen wollte.  Dank der Behandlung mit Innerwise hab ich aber noch rechtzeitig bemerkt, das es gar nicht mein Thema ist, für das ich da in die Bresche springen sollte.  Am Montag saßen wir dann zusammen mit den neuen Kolleginnen, ich habe meine ungeklärten Themen angesprochen, und die besagte Kollegin saß mit vor Wut rotem Kopf schweigend am Tisch. Blöd gelaufen für sie.  Vielleicht wird sie ja auch bald erwachsen genug sein, um selbstverantwortlich zu handeln, anstatt Manipulationsversuche bei anderen zu starten, die ins Leere laufen.

Es ist erstaunlich, mit wie vielen alten Mustern ich derzeit noch mal kofrontiert werde. Ich denke, das geht vielen von uns so derzeit. Ich wünsche Euch allen ein sehr schönes Wochenende.

morgenbilder 003

Kommentare:

Maria Sand hat gesagt…

Wie das in Deutschland ist weiß ich nicht, aber bei uns in Österreich waren wir Nichtwähler bereits die stärkste Fraktion. Der Trend wird sich verstärken, wenn den Parteien die braven "Parteisoldaten" langsam weg sterben. Sie begreifen es trotzdem nicht und fühlen sich noch immer als "Sieger" bei den Wahlen. Denken haben sie leider nicht gelernt, nur gehorchen, was irgendein Schnösel von der Parteispitze befiehlt, der nur auf seinen eigenen Vorteil schaut.

Anita hat gesagt…

Genau so ist es bei uns auch, und man munkelt von 25 Prozent Nichtwähler, aber ich gehe davon aus, das es mehr waren. Die Zahlen werden sowieso verändert, wie es gerade gebraucht wird.
Liebe Grüsse