Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Montag, 16. Dezember 2013

Themen die mich schlaflos machen

Gestern hatte ich Besuch von einem Freund. Er ist sozial schon seit Jugend auf sehr engagiert und erzählt mir oft von Menschen, die in Not sind, die er in irgend einer Weise begleitet und was aus ihnen wird. Zur Zeit betreut er unter anderem 2 junge Frauen mit, die von Kindheit an mißbraucht, mißachtet und ungeliebt sind. Beide sind schon einmal im Entzug entweder bezüglich Drogen oder sogar Alkohol und Drogen gewesen. Sie haben Menschen, die sich wirklich nun um sie kümmern, ihnen Hilfe anbieten. Trotzdem begeben sich beide immer wieder freiwillig in die Nähe von Menschen, die ihnen immer und immer wieder Leid zufügen. Kommen zurück zu denen, die ihnen Hilfe bieten, lassen sich aufpeppeln und rennen wieder zu ihren Peinigern.

Diese Menschen sind so auf Leid geprägt und das von frühester Kindheit an, das sie immer wieder in das alt bekannte, wenn auch schmerzhafte Muster zurück gehen. Früher hätte ich mich zu diesen Menschen ganz anders gestellt, heute weiß ich, das sie es irgendwie selbst verstehen und ändern müssen, von außen kann man nur Hilfestellung geben und sich nicht zu sehr emotional einbinden. Das ist ein schwerer Weg, für alle Beteiligten.

Dazu ist das Wochenhoroskop von Sabine Herm sehr passend, den die Sterne stehen genau richtig zu diesem Thema.http://www.newslichter.de/2013/12/sternennews-deine-liebe-leben/

sterntaler

Nimm die Geschenke an, die das Leben für Dich bereit hält, Du hast sie wirklich verdient.

Keine Kommentare: