Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Mittwoch, 19. Februar 2014

Mal wieder

mit einem Blick auf die derzeitige Politik kann ich mich wieder nur wundern, über den entsetzten Aufschrei von Königin Merkel und Gefolge über die Volksabstimmung der Schweiz zum Einwanderergesetz. Was glaubt Frau Merkel, wie die Deutschen entscheiden würden, wenn man sie fragt? Das Blöde an der Schweiz ist halt nur, sie haben schon eine Menge Verträge mit der EU und den Amerikanern geschlossen und hängen dermaßen mit drin, daß sie eben nicht mehr entscheiden können, wie sie wollen.

Wieder mal hängen etliche männliche Politiker in einer Kinderporno-Affäre. Wen wunderts? Mich nicht. Es wird schwunghafter Handel mit Bildern und auch mit Kindern betrieben, die diesen perversen Typen zur Verfügung gestellt werden. Glaubt Ihr nicht, na dann recherchiert mal richtig im Internet. Es ist unfassbar.

Die wahren Gesichter der Menschen sind manchmal derartige Fratzen, daß mir das, wir haben uns alle lieb, echt im Hals stecken bleibt.  Egal ob im großen oder im kleinen Rahmen.

Die Medien fallen jetzt über den ADAC her und drehen die Hütte auf links. Ich bin mal gespannt was vom ADAC übrig bleibt, wenn die Medien mit denen fertig sind. Ich bin dem ADAC trotzdem sehr dankbar für die Hilfe, die sie mir schon haben zuteil werden lassen. Und ich bleib auch Mitglied. Die werden in Zukunft die Dinge noch besser machen, da bin ich ganz sicher.

Keine Kommentare: