Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Montag, 24. Februar 2014

Wie war das Wochenende ....

Auf meinem Sonntags-Wanderspaziergang hab ich in meinem Lieblingsort, den ich mir gestern als Altersruhesitz auserkoren habe, dieses schöne Schild mitten im Ort gesehen. Das ist doch schon mal sehr vielversprechend.

 

februar 14 028

februar 14 027

Hier sind wohl 2 ziemlich beste Freunde unterwegs. Das Pferd wurde von seiner Besitzerin Runde um Runde longiert, also an einer langen Leine immer ums Frauchen rum, und der Hund begleitete das Pferd, ebenfalls Runde um Runde. Ich fand das sehr süss.

 

februar 14 030

In allen Gärten blüht schon irgendwas, aber diese beiden großen Akazienbüsche haben wirklich den Vogel abgeschossen. Schön wars, nur irgendwie zu kurz. Ich hätte gern heute bei dem tollen Wetter auch noch Wochenende gehabt.

Und dann hab ich heute noch dies hier gefunden und mitgebracht:

Wir, die Unterzeichner und Teil des Volkes der Erde, erklären im Vollbesitz unserer ureigenen Identität und im Gewahrsein der einen Lebenskraft, die alles durchdringt und aus der alles besteht, dass wir ab jetzt unser Streben danach ausrichten, Mutter Erde zu beschützen, das Leben zu ehren und die uns übertragene Hüterschaft mit Achtung und Liebe auszuüben, unserer Überzeugung gemäß zu handeln, und dafür einzustehen, die Neue Zeit, deren Wesen im Zeichen des Mitgefühls steht, zu manifestieren.

Wir erkennen die Notwendigkeit der gerechteren Verteilung der Ressourcen, und bereiten durch unser eigenes Bewusstsein den Boden für eine friedvolle Welt.

Wir bekennen uns jeweils individuell zu unserer eigenen Meinung, zu unseren eigenen Ansichten, zu unserer eigenen Identität und zu unserer eigenen Verantwortung. Verantwortung für uns selbst, für das Leben, für die Welt und für alles, was uns selbst und uns allen gemeinsam widerfährt. Wir sind uns gewahr, Teil der Bewusstseinssphäre dieses Planeten zu sein, wir sind uns unserer Schöpferkraft bewusst und werden die uns gegebene Fähigkeit des Denkens in den Dienst der Liebe stellen, zu unserem eigenen Wohle und zum Wohle des Ganzen.
Wir stehen für die Geschwisterlichkeit mit allen Wesen, für die Macht der Liebe, für die Würde des Lebens und die Achtung der Freiheit.

Quelle: www.ereignishorizont-kongress.info

Diese Erklärung habe ich sofort im Geiste bereits unterschrieben.

Kommentare:

Sylvia hat gesagt…

Liebe Anita,

das "unterschreibe" ich auch sofort und von ganzem Herzen. Wenn jeder wenigstens nur ein bischen bewußter mit Konsum und Natur umgeht, würde/wird sich was ändern. Wie mein alter Mathelehrer immer sagte: viel wenig gibt ein Viel.

Das Bild und die Geschichte vom Hund der das Pferd begleitet ist ja wirklich süß.

LG
Sylvia

seelenruhig hat gesagt…

Das Herz ist schön!! Die Natur explodiert gerade - hier auch! Aber Akazienbüsche wie deine habe ich noch nirgends entdekcen können!

viele liebe Grüße von Ellen

Anita hat gesagt…

Liebe Sylvia,
ich geb die Hoffnung ja nicht auf, das die Menschen mit der Zeit bewusster werden, und vielleicht erkennen, das sie mehr sind, als nur körperliche Wesen, die konsumieren sollen. Es wird wohl noch ein bisschen Zeit in Anspruch nehmen. :D
Liebe Grüsse an Dich
Anita

Anita hat gesagt…

Ja liebe Ellen, der ganze kleine Ort strahlt soviel Herzlichkeit und Gemütlichkeit aus, das es mich dort immer wieder hin zieht. Die Natur ist einfach nur schön zu beobachten.
Dir eine schöne Restwoche.
Liebe Grüsse
Anita