Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Samstag, 1. März 2014

Für immer das Kind Deiner Eltern und was das bedeuten kann

Heute zum Fische Neumond ist das Vater Mutter Thema besonders brisant.

Gestern in der Buchhandlung fiel mir ein Buch in die Hände, was mich sofort ansprach. Kriegsenkel von Sabine Bode. Das Thema behandelt die Kinder die zwischen 1950 und 1970 geboren wurden.

Deren Eltern im 2. Weltkrieg selber Kinder gewesen sind und was es für sie bedeutet. Nun in den meisten Fällen bedeutet es, Eltern zu haben die tief traumatisiert sind. Die so sehr mit der Angst um Verlust und dem Streben nach vermeintlicher Sicherheit beschäftigt sind oder waren, das sie unserer Generation eine Art von Verwirrtheit als Lebensbild, gepaart mit ständiger Angst vermittelt haben. Das Thema Leichtigkeit und Lebenssinn nicht vermitteln konnten. Woher auch?

In vielen Fällen bedeutet es auch, das sie sehr mit sich selbst beschäftigt sind und ihre Kinder gar nicht wirklich wahrgenommen haben. Das deren Ängste und Nöte immer als Kleinigkeit abgetan wurden. Sei froh, das Du das nicht erlebt hast, was wir erlebt haben, bekam man als Kind oder Jugendlicher oft zu hören, und damit blieb man wieder allein mit seinen eigenen Problemen. Bei mir zum Beispiel hat es dazu geführt, das ich sehr früh alles mit mir selbst ausgemacht habe, weil ich das Gefühl hatte, ich dürfe meine Eltern nicht auch noch mit meinen Sorgen belasten. Was daraus entstanden ist, ist eine große Distanz und Fremdheit zwischen uns. Als Kind hatte ich oft das Gefühl, das meine Eltern gar nicht meine Eltern sein konnten, weil sie mich als Persönlichkeit kaum wahrnahmen. Gehorche, funktioniere und mach uns keinen Ärger, das war die Botschaft. Mehr nicht.

Das Buch ist keine Anklage an die Eltern, aber es hilft zu verstehen, warum wir oft so orientierungslos, sind und das Gefühl haben, nicht zu wissen, wohin man in seinem Leben eigentlich will.

Sabine Bode hat angefangen mit dem Buch "Die vergessene Generation, Kriegskinder brechen ihr Schweigen" und bekam eine Riesenresonanz darauf. Eben auch von den Kindern der vergessenen Generation, die aufgrund des Buches oftmals das erste Mal Verständnis für das Verhalten ihrer Eltern bekamen.

Wer mehr zu den Büchern und der Arbeit von Sabine Bode wissen möchte, folge bitte diesem link KLICK

Kommentare:

Manuela hat gesagt…

Auch ich kenne das Buch und diese Gefühle, du sprichst mir aus der Seele ... Diese Fremdheit und das Drumherum, den Abstand und das Funktionieren, das alles ist ein Problem Vieler unserer Generation.

Deshalb genieße ich heute verstärkt mein "anderes Leben" und versuche nur die Gegenwart zu genießen und mich auf die Zukunft zu freuen.

Lass dich knuddeln, wünsche dir einen tollen Frühling,

Manu

Anita hat gesagt…

Liebe Manu,
ja Du hast vollkommen recht, das kennen ganz viele von uns. Und auch ich geniesse "mein Leben", das sich in vielem von dem meiner Eltern unterscheidet.
Ich knuddel Dich zurück und auch Dir einen wunderbaren Frühling und weiter kreatives schaffen drinnen und draußen.
Liebe Grüsse
Anita

Anonym hat gesagt…

Dankeschön !!! für diesen Hinweis.
Das hilft mir sehr.

Anita hat gesagt…

Sehr gerne -
Liebe Grüsse
Anita