Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Mittwoch, 19. März 2014

Worte die mich nerven

Ein Wort was ich definitiv nicht mehr lesen und hören mag, ist "loslassen". Es nervt. Du musst loslassen, der Lieblingsrat aller Spirituellen. Als wenn das so einfach wäre, ein Hirn, was auf haben und halten trainiert ist, siehe Konsumgesellschaft, vom loslassen zu überzeugen.

Bei mir ist es mittlerweile so, das wenn ich dieses Wort lese, oder es jemand ausspricht, mein Interesse sofort erlischt. Weil ich weiß, da wird wieder nur geschwafelt. Zu allgemein?  Bei mir jedenfalls nicht.

Es gehört eine Menge Training dazu, umzudenken, und das geht nicht mal eben so. Ich spreche da aus eigener Erfahrung und übe jeden Tag darin, weniger zu grübeln, meine Gedanken wirklich wahrzunehmen und zu verändern. Also bitte erzähl mir nix von mal eben loslassen ;)

1501787_709595915724724_1958551841_n

Keine Kommentare: