Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Dienstag, 10. Juni 2014

Schlimmes Unwetter in NRW

Gestern abend gab es einer der schlimmsten Unwetter in NRW. Eine bedrohliche Wolkenfront mit einem orkanartigen Sturm im Gepäck fegte über unsere Köpfe. Zelte, Pavillions, Äste, Bäume, alles mögliche flog davon und landete an anderer Stelle krachend wieder .

Ich war ein bisshen eingeschlafen und als ich aufwachte hatte ich einen Sturm mitten in meiner Wohnung. Natürlich hatte ich alle Fenster und die Balkontür auf, damit die Abendluft ein wenig Abkühlung in meine Wohnung bringen konnte. Doch nun stand ich im Flur meiner Wohnung und ein kräftiger Luftzug wirbelte um mich herum. Ich wusste gar nicht welches Fenster ich zuerst schließen sollte. Blitze zuckten im Sekundentakt über den Himmel und die Bäume und Sträucher bogen sich bis auf den Boden. Das war der zweitschlimmste Gewittersturm, den ich in meinem Leben erlebt habe. Am schlimmsten hat es rund um die Kraftwerke getobt. Nun es ist ja inzwischen allgemein bekannt, das die starke Wolkenbildung der Kraftwerke bei einem drohenden Unwetter die Stärke ziemlich beeinflussen. Und wenn die Windrichtung schlecht ist, und aus Richtung eines Kraftwerks über uns hinweg zieht, dann siehts richtig böse aus. Aber die Betreiber der Kraftwerke dementieren das natürlich. Nur kann man es ganz schlicht  beobachten und nachvollziehen.  Die komplette Bahnstrecke der Deutschen Bahn im Raum NRW liegt lahm, weil auf allen möglichen Streckenabschnitten Bäume auf den Gleisen lagen. Ausserdem kam es zu  mehrstündigen Stromausfällen, bei uns allerdings direkt nicht. Auf facebook haben einige gepostet, was sie gerade erlebt haben und viele hatten berechtigerweise ganz schön Angst.

Wollen wir hoffen, das es heute nicht so schlimm wird wie gestern. Denn heute soll es auch noch mal Gewitter geben.

Keine Kommentare: