Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Freitag, 11. Juli 2014

Endlich Wochenende

War das eine anstrengende Woche. Alles ging zäh wie Kaugummi voran, wenn überhaupt. Ich hab das Gefühl nur im Auto gesessen und im Stau gestanden zu haben. Was sich rund um Köln auf den Straßen abspielt, ist sowas von chaotisch, das man jedem nur abraten kann, sich mit dem Auto Köln auch nur zu nähern.

Seit gestern hat der Regen wieder aufgehört und es ist schlagartig von 14 Grad auf 25 Grad schwülwarm geworden. Eine echte Herausforderung für den Körper. Wenn ich dann sehe, wie sich Menschen mit einer geschätzten Fitness von null ,joggend durch die Straßen quälen,  frag ich mich, wem damit gedient ist. An so einem Tag schont man seinen  Körper, wenn man nicht körperlich arbeiten muß. Der hat schon genug damit zu tun auf die Temperaturschwankungen angepasst zu reagieren.

Die Termine, die ich diese Woche hatte, fanden verspätet, gar nicht oder nach mindestens einer Korrektur statt.  Von den technischen Problemen will ich gar nicht erst erzählen.

Also für mich war das für eine Woche mehr als reichlich.  Jetzt setz ich mich erst mal 2 Tage nicht mehr ins Auto.  Ansonsten gab es natürlich wie immer auch schöne Begebenheiten, von denen ich aber jetzt nicht erzählen möchte, weil sie noch so spruchreif sind. Vielleicht später.

Zum Schluß noch 2 Highlights aus dieser Woche.

juli2014 001

juli2014 009

Keine Kommentare: