Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Samstag, 30. August 2014

Beinahe Crash und verschwundene Eltern

Na das war wieder ein Freitag. Verkehrt war schon mal, das ich arbeiten musste, was ich ja seit einiger Zeit eigentlich nicht mehr muß.  Auf den deutschen Autobahnen ging es wieder heiß her. Köln und Umgebung im Dauerstau. Es wird immer schlimmer.

Auf dem Nachhauseweg hab ich dann, weil ich sowieso schon von der Autobahn abgefahren war, gleich die Fähre über den Rhein genommen, was mich meinem Zuhause wesentlich schneller entgegen bringt, als die Brücke, die mit 10 km Stau vor und nachher komplett dicht war.

Die Männer auf der Fähre, die gestern die Autos eingewiesen haben, waren neu, und haben ein ziemliches Chaos veranstaltet. Die Autos standen viel zu dicht aufeinander, bzw. nebeneinander. An mich hatte sich auch jemand so dicht herangequetscht, das ich schon dachte, wenn der vor mir anfährt ist mein Spiegel weg. Aber dazu kam es gar nicht. Als die Fähre auf der anderen Rheinseite anlegte, startete ich den Motor, und wartete bis ich dran war. Dann rollte mein Wagen ein Stück rückwärts, weil ich die Handbremse gelöst hatte und hat den Wagen der so dicht an meinem stand, um Millimeter verfehlt. Das war knapp.

Zu Hause angekommen, endlich Feierabend. Mein Handy klingelt. Am anderen Ende die Nachbarin meiner Eltern. Ob ich wüsste, wo meine Eltern seien?  Die Friseurin hätte bei der Nachbarin angerufen, weil meine Mutter nicht zum vereinbarten Termin erschienen war. Niemand ist ans Telefon gegangen, niemand hat die Tür aufgemacht und es wäre still im Haus. Mir wurde ganz heiß. Da mein Vater schwer gehbehindert ist, ist er normalerweise zu Hause, wenn meine Mutter außer Haus ist. Ans Telefon gehen tut er auf jeden Fall. Da muß was passiert sein. Mein Anruf wird auch nicht entgegen genommen und so setze ich mich ins Auto und trete den Weg zurück, über besagte Brücke an. Na prima. Ich habe die schlimmsten Bilder im Kopf.

Als ich dann am Haus meiner Eltern ankam, fiel mir als erstes auf, das die Rollos in der Küche und im Gästezimmer zur Straßenseite hin halb heruntergelassen waren. Das macht meine Mutter eigentlich nur, wenn die Beiden lange außer Haus sind. Sind meine Eltern durchgebrannt? Wohl kaum.

Im Haus konnte ich mir dann nach kurzem Check der einzelnen Räume ein erstes Bild erstellen. Ein benutztes Eispad, einige blutige Papiertaschentücher. Mein Vater hat sehr schnell Nasenbluten und da er Medikamente zur Blutverdünnung nimmt, sind die Blutungen sehr schwer zu stoppen. Das war schon einmal so und er musste deswegen ins Krankenhaus. Und so war es dann auch, wie sich kurze Zeit später herausstellte.  Ein Krankentransport brachte meine Eltern wohlbehalten und ohne Nasenbluten (mein Vater) wieder zurück.

Puh, mir fielen mehrere Felsstücke vom Herzen und dann war endlich Wochenende.

Dienstag, 26. August 2014

Das nervige Getue mit dem Eimer Eiswasser überm Kopf

Wieso sind es immer die Gleichen, von denen Du sofort Videos auf Youtube und facebook siehst, das sie "es" getan haben?

Seit 2 Wochen posten immer wieder Leute ein kleines Filmchen, wo sie eine lange Rede halten, schlimmstenfalls noch nicht mal im Zusammenhang mit der aktuellen Charity für das Thema ALS und zum Schluß folgt der Eimer Wasser, den sie sich über den Kopf schütten, Film Ende.

Sowohl Promis, die wieder mal unbedingt von sich Reden machen wollen, weil sonst nix bei ihnen passiert, als auch die, von denen du auf der facobookseite immer die meisten Posts und Bildchen von ihrem Privatleben mit anschauen darfst, stehen mit dem Eimer Wasser parat und warten nur darauf, daß endlich jemand ihren Namen in die Runde wirft und dann aber alle mehr hergeschaut.

Es nervt!  Und neuerdings gehts auch ohne den Ursprung, sondern es geht um ein Essen, um einen Kasten Bier oder ein Fläschchen Schampus, falls der Nominierte sich ziert.

Am anderen Tag wird dann der Gemeinde mitgeteilt, das man krank ist.  Ach, wer hätte das gedacht, das der Körper eine solche Vergewaltigung nicht klaglos über sich ergehen lässt.

ALS ist eine wirklich sehr schlimme Krankheit, die mir nur einmal in meinem Leben im weiteren Bekanntenkreis begegnet ist. Es ist grauenhafter als jede Folter, für den Kranken als auch für die Angehörigen. Vielleicht gehts mir deshalb so auf den Keks, wenn ich dieses Getue sehe.

Montag, 25. August 2014

Sonntagmorgen im Wald

Lenke deine Aufmerksamkeit auf die vielen feinen Geräusche der Natur: auf das Rascheln der Blätter im Wind, das Fallen der Regentropfen, das Brummen eines Insekts, das erste Vogelzwitschern in der Morgendämmerung. Gib dich voll und ganz dem Akt des Lauschens hin. Jenseits der Klänge gibt es etwas Größeres: etwas so Heiliges, dass durch Gedanken nicht erfasst werden kann.

~ Eckhart Tolle

Heiliger und tiefer kann eine Angebundenheit nicht sein, als in diesen Morgenstunden in einem erwachenden Wald. Dann habe ich keine Zweifel mehr, sondern bin ein Teil von allem.

 

august 13 016

Donnerstag, 21. August 2014

Schweigen lernen

Du brauchst 2 Jahre um sprechen zu lernen und dann weitere 20 Jahre um wieder schweigen zu lernen. Das Zitat ist von Ernest Hemingway, und trifft eine Weisheit, die mir in den letzten Jahren immer bewusster wird.

Ratschläge geben, eine Lösung parat haben, ist oder sagen wir mal, war eine meiner Lieblingsbeschäftigungen. Auch hier auf diesem blog. Die Menschen, die schon länger mitlesen, haben vielleicht bemerkt, das ich mich mittlerweile mit meinen persönlichen Lebensweisheiten mehr zurückhalte.

Warum? Weil ich gelernt habe, das viele nur gern erzählen wollen, was sie im Moment beschäftigt, oder bedrückt, aber gar keine Lösungen erwarten, sondern nur laut denken.

Weil gute Ratschläge gar nix nützen, wenn nicht irgendwas in dir selbst schon eine Ahnung davon hat, das dieser Ratschlag ein guter Weg ist, den du in Gedanken vielleicht schon begonnen hast, zu gehen.

Aus meiner Haltung, für jedes Problem eine Lösung, die zugegebenermaßen sehr anmaßend war, aber nicht bös gemeint, wird so langsam aber sicher jemand, der nur noch Ratschläge anbietet, wenn sie wirklich erwünscht sind. Es klappt noch nicht immer, aber immer öfter.

556192_440604849301105_100000547808333_22975593_1371776586_n

Dienstag, 19. August 2014

Spinnen jetzt alle?

Was war denn gestern  los? Gestern war ein Tag an dem ich geglaubt hab, so langsam drehen alle durch. Chaotische Worte und Taten am laufenden Band. Das hat mich bis in den frühen Morgen rein verfolgt, Und wie ich heute gehört habe, nicht nur mich.

Glücklicherweise ist heute ein neuer Tag und ich kenn mich wieder ein bisschen aus in der Welt.

Samstag, 16. August 2014

Bei möglichem Profit hören die Sanktionen auf

Was für ein großartiges Kasperletheater. Sanktionen der EU gegen Putin. USA steht den möglicherweise bedrohten benachbarten EU Ländern wie Polen bei, falls es zu Übergriffen kommt.

Währenddessen bohrt ein US Multi  lustig in der russischen Arktis, mit wohlwollendem Kopfnicken von Putin, nach Öl.

Während man die Menschen mit möglichen Kriegszenarien in Angst versetzen will, wird hintenrum der Profit der möglichen Ressourcen der Erde aufgeteilt.

Egal wohin ich schaue, Irak, Ukraine, Gazastreifen, für mich sind das mittlerweile Spiele der Matrix, in dem wir gefangen gehalten werden und mit Angst gesteuert werden.

Mir reichts. Ich habe meine eigenen Vorstellungen von Gut und Böse, richtig und falsch. Lass mich nicht auf Fährten der Angst vorführen.

Mittwoch, 13. August 2014

Oh Captain, mein Captain

"Wir lesen und schreiben Gedichte nicht nur so zum Spaß. Wir lesen und schreiben Gedichte, weil wir zur Spezies Mensch zählen und die Spezies Mensch ist von Leidenschaft erfüllt. Ich möchte an dieser Stelle Whitman zitieren: 'Ich und mein Leben. Die immer wiederkehrenden Fragen. Der endlose Zug der Ungläubigen. Die Städte voller Narren. Wozu bin ich da? Wozu nützt dieses Leben? Die Antwort: damit du hier bist. Damit das Leben nicht zu Ende geht, deine Individualität. Damit das Spiel der Mächte weiter besteht und du deinen Vers dazu beitragen kannst.' Damit das Spiel der Mächte weiter bestehst und du deinen Vers dazu beitragen kannst. Was wird wohl euer Vers sein?"
Der Club der toten Dichter

Ich bin traurig.

Ein wunderbarer Schauspieler ist tot. Gute Reise Robin Williams

382591_585794311445429_971946574_n

Dienstag, 12. August 2014

Vollmondgedanken 2. Teil

weisheit

reichsein

 

Die Wahrheit scheint immer mehr in Vergessenheit zu geraten. Die meisten Menschen sind heute bereits Sklaven ohne Ketten, deshalb merken sie s halt nicht.

Montag, 11. August 2014

Leise schleicht sich die Vorahnung auf den Herbst ein

Vor 10 Tagen noch hab ich geschrieben, das der Sommer jetzt bei mir angekommen sei. Das kommt mir jetzt schon lange her vor.

Am Wochenende beim Waldspaziergang hat sich merklich etwas verändert. Es roch anders, die Luft war anders. Spürbar schleicht sich der Hochsommer davon. Die letzten Nächte waren schon eher kühl und mein Großvater sagte mir als Kind schon, das sich mit dem Vollmond das Wetter ändert.

Irgendwie war es ein bisschen heftig und ein wenig kurz. Durch die täglichen Gewiiter hatte man nicht das Gefühl von schönen Sommerabenden. Schade.

august 13 016

Samstag, 9. August 2014

Zum nachdenken

Der Mensch ist das einzige Lebewesen auf der Erde, was für sein Dasein von Anfang bis Ende bezahlen muß.

 

Wieso ist das eigentlich so? Wer hat sich das ausgedacht? Wieso wird das alles so fraglos akzeptiert?

Wie denkst Du darüber?

atlantis

Fotoquelle : Leider unbekannt

Freitag, 8. August 2014

# I am Peace 8.8.2014

Kennt Ihr die Wirkung eines morphogenetischen Feldes? Die Kraft der Gedanken und Wünsche von über einer Million Menschen?  Wenn sie alle heute abend um 18.00 Uhr ihre Gedanken auf den weltweiten Frieden ausrichten, auf das Ende der zahllosen unschuldigen Opfer von Kindern, Frauen und Männern!

Machst Du auch mit bei der größten Friedensmeditation ? Ich bin dabei, egal wo ich dann sein werde, werde ich meine Gedanken auf den Frieden und auf das Ende des Opferseins für sinnlosen Profit für einige Wenige meditieren.

Ich lade Dich ein, Dich diesem kraftvollen Feld anzuschließen.

Das Video auf Youtube

Donnerstag, 7. August 2014

Geld biegt Recht

Wenn Du genügend Geld hast, kannst Du Dich von so ziemlich allem freikaufen. Das gab es früher schon in der Kirche und das gibt es aktuell bei einem Rennstallbesitzer, der sich mit 100 Millionen von Schuld und Gefängnis freigekauft hat.

Das ist die eine Seite. Alle regen sich auf. Das aber derzeit hinter verschlossenen Türen Verhandlungen stattfinden, die uns den US Lobbyisten ausliefern, damit die ihre kaputte Wirtschaft bei uns in Europa ankurbeln und uns vergiften mit ihren Clhorhühnchen und genmanipuliertem Getreide, ihren Chemikalien, die sie bei uns in Europa noch nicht loswerden, weil wir noch dagegen per Gesetz geschützt werden, das wird höchstens von Monitor mal eine halbe Stunde aufs Tapet gebracht. Ich rede von TTIP. Jetzt ist auch das Fraking nicht mehr ganz so schlimm, weil wir damit rechnen müssen, das Putin uns demnächst den Gashahn abdreht. Irgendwann platzt dem der Kragen, von der Hetze, die gegen ihn von US und den dämlichen Europäern, die sich vor den US Wirtschaftskarren spannen lassen, und das Gas wird nicht mehr fließen. Das muß ja bedacht werden, und daher dürfen wir vielleicht doch ganz tief in der Erde, da ist es bestimmt nicht so schlimm, nach Gas suchen.

Wir werden gerade verkauft, unsere Freiheit, unsere Gesundheit und die Zukunft der Generationen, die nach uns kommen. Und offensichtlich ist es den meisten egal, oder sie kapieren es nicht.

Was kann ich denn schon daran ändern, hör ich viele sagen. Wenn die da oben das machen wollen, kann ich nix tun. Ich würde sagen doch, kannst Du. Schau was Du für Lebensmittel kaufst, bei wem und fördere, so gut Du kannst, die regionalen Läden. Und nicht die riesigen Supermärkte. Das führt zu Abhängigkeiten von einer Lobby, die uns des Gewinns wegen vergiftet und krank macht.

Überleg Dir was und wo Du liest, und überleg Dir, was Du Dir im Fernsehen anschaust. Wir haben durchaus Macht, wenn wir uns einig sind. Wir können jeder Zeit was verändern, durch verändertes Konsumverhalten. Denn das ist es doch, wozu wir jahrzehntelang erzogen wurden. Wenn wir uns verweigern, ziehen wir mal an dem anderen Hebel. Dafür müssen wir noch nicht mal zu einer Montagsdemo gehen. Das tut keinem weh genug. Aber wenn wir uns mit unserem Geld verweigern, dann schmerzt das. Also lernen wir von den Großen, Geld biegt Recht.

Montag, 4. August 2014

Einen Ausflug aus der Echtzeit in die mittelalterliche Phantasiewelt

Jedes Jahr im August gibt es in Köln direkt am Fühlinger See ein Wochenende des Mittelalterlichen Phantasie Spectaculums. Vor 5 Jahren war ich das erste Mal dort und bin gleich ein absoluter Fan geworden. Diese ausgelassene Fröhlichkeit und die teilweise mit viel Fantasie ausgeschmückten Kostüme aus dem Mittelalter, wie auch der Sagengestalten, wie Elfen, Kobolde und sonstige Wesen ist einfach Balsam für meine Kinderseele.

Ein paar Impressionen aus dem großen Lager am See.

mps 028

 

Rund um den See sind die Lager und Verkaufsstände aufgebaut, wo alle Beteiligten in der Zeit leben und ihrer "Arbeit" nachgehen.

mps 005

 

Bieten ihre Waren feil, wie hier das schöne Kleid

mps 011

 

Die Männer spielen ihre Lieblingsspiele :D

mps 024

 

mps 018

 

Die Frauen entspannen sich derweil bei einem Bad oder bei einer leckeren Speise

mps 008

 

mps 010

 

Der Nachwuchs wird auch schon "eingenordet". Was mir hier auffiel, keine quengelnden Kinder weit und breit. Alle Kinder die dort waren, waren entspannt, gut gelaunt und hatten viel Spaß, Vielleicht liegt es auch an dem Publikum, was auf eine solche Veranstaltung kommt.

Auf jeden Fall ist dort eine wirklich entspannte humorvolle Stimmung, sowohl bei den Akteuren, die oft auch gern über sich selbst ein Witzchen reissen, als auch bei den Besuchern. Wir (die Besucher und Fans dieser Veranstaltung) sind ja selbst in unserm Herzen noch Kinder und können uns vielleicht daher besser mit dem Nachwuchs mitfühlen.

mps 012

Samstag, 2. August 2014

Sommergefühl

Endlich ist der Sommer bei mir eingezogen. Die Leichtigkeit des Seins ist spürbar. Auch wenn es überall kracht und kriselt. Manchmal ist es mir einfach auch mal egal.

August2014 004

 

Gestern konnte ich einfach nicht an den Seifenblasenfläschen vorbei gehen. Im Urlaub schon hat mich eine kleine Seifenmanufaktur begeistert, die im Eingangsbereich einen Teddy sitzen hatten, der beständig Seifenblasen machte. Ein echter Eyecatcher, der mich prompt in den Laden gelockt hat.

Also hab ich mich gestern Abend mit den Seifenblasen vergnügt.  Gar nicht so einfach, sie auch noch mit der Kamera einzufangen.

Ich wünsche Euch ein federleichtes Wochenende.

August2014 008

 

August2014 007