Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Freitag, 26. September 2014

Ja ich bin...

spirituell ausgerichtet und es gibt mir sehr viel. Dennoch bin ich nicht so naiv, mir nur eine heile Welt zusammen zu dichten und blauäugig durch den Tag zu träumen.

Gestern wollte mich eine Kollegin bei einer Meinungsverschiedenheit damit zum schweigen bringen, in dem sie meinte, ich soll mit meinem esoterischen Gequatsche aufhören. Sie suchte nach irgendwas, womit sie mich, ihrer Meinung nach, zum schweigen bringen konnte. Dabei hab ich noch nicht mal richtig angefangen, mein Weltbild jemals vor ihren Füßen auszubreiten. Sie würde mich wahrscheinlich mit 'Weihwasser besprühen, lach. Über das Stadium, irgendwen bekehren zu wollen, bin ich außerdem schon viele Jahre hinweg.

Ich sag ja, wenn Du kein Fernsehen schaust, mit Deinem Leben klar kommst, dich nicht nur über Job, Haus und Yacht idenifizierst, stellst du für manche schon eine ernste Bedrohung für ihr Weltbild dar.

Nun da ich ja öffentliche blogs schreibe,ist mir durchaus bewußt, das jeder, den es interessiert, etwas über mich und mein Weltbild erfahren kann. Aber das als Argument gegen mich zu verwenden, trifft nicht wirklich ins Schwarze. Ich stehe zu dem was ich bin und fühle mich gut damit. Wers nicht mag, muß nicht mitlesen.

september2014 001

Montag, 22. September 2014

Herbstbeginn

Ich wünsche Euch allen einen schönen Herbstanfang.

Wenn ein Blatt abfällt, sitzt bereits eine neue Knospe darunter. Sie nennen es Herbst.

Hilde Domin

 

Dieses Foto ist auf meinem Balkon entstanden. Ein Lotosblatt, ein Wassertropfen und eine kleine Blüte haben sich zu einem Kunstwerk vereinigt. Jai Ma

 

september2014 007

Freitag, 19. September 2014

Freitagsgedanken

 

Meine Definition von Religion ist: Im Einklang  mit der Natur zu sein.

Osho

Dem stimme ich zu hundert Prozent zu. Ich schaue gerade in eine sternenklare Nacht mit einer wunderbaren Mondsichel. Dazu weht eine Art Föhn. So herrlich. Und mittendrin ich.

september2014 007

Endlich wieder Freitag und ich habe frei. Der Göttin sei Dank. Ich habe jetzt fast das 21 tägige Dankbarkeits Retreat abgeschlossen und ich kann nur sagen, es hat ganz viel bewirkt. Es ist so viel schönes und gutes in der Zeit da gewesen, wofür ich dankbar sein darf. Auch an Tagen, wo es scheinbar nicht so toll ist, es gibt immer mindestens 3 Gründe zum Dankbarsein. Ein schönes Zuhause, gutes Essen, sauberes Trinkwasser aus dem Hahn. Für viele absolut keine Selbstverständlichkeit.

Mittwoch, 17. September 2014

Mittwochsgedanken

Man muss den Dingen
die eigene, stille,
ungestörte Entwicklung lassen,
die tief von innen kommt,
und durch nichts gedrängt
oder beschleunigt werden kann;
alles ist austragen –
und dann gebären ....
Reifen wie der Baum, der
seine Säfte nicht drängt
und getrost in den Stürmen
des Frühlings steht,
ohne Angst,
dass dahinter kein Sommer
kommen könnte.
Er kommt doch!
Aber er kommt nur
zu den Geduldigen,
die da sind, als ob
die Ewigkeit vor ihnen läge,
so sorglos still und weit ...
Man muss Geduld haben
gegen das Ungelöste im Herzen,
und versuchen, die Fragen
selber lieb zu haben,
wie verschlossene Stuben,
und wie Bücher, die in einer
sehr fremden Sprache
geschrieben sind.
Es handelt sich darum,
alles zu leben.
Wenn man die Fragen lebt,
lebt man vielleicht allmählich,
ohne es zu merken,
eines fremden Tages
in die Antwort hinein.
~ Rainer Maria Rilke

september2014 011

Sonntag, 14. September 2014

Das eigene Weltbild

Jeder der Dir ein Weltbild vorgibt, ist dein Feind, denn ein Weltbild wird zu einem Hindernis vor Deinen Augen, sodass Du die Wahrheit nicht erkennen kannst".

Osho

Jeder von uns hat eine eigene Wahrheit der Welt. Sie wird in der Kindheit geprägt und durch die Gesellschaft, in der du aufwächst noch verfestigt. Wenn Du nicht irgendwann einmal aufwachst aus dieser Dir übergestülpten Ansicht, hast Du keine Chance aus Deinem eigenen Gedankengefängnis heraus zu kommen. Du wirst immer wieder bestätigt finden, was Du sowieso schon denkst.

Es ist vielleicht hilfreich sein Weltbild genauer unter die Lupe zu nehmen und sich die Frage zu stellen "stimmt das wirklich, was ich da denke"? Kann ich mir ganz sicher sein, daß es so ist?

Einen langen Artikel darüber habe ich hier gefunden

tropfen

Fotoquelle: leider unbekannt

Freitag, 12. September 2014

Meine Woche

Eine Woche Auszeit mit viel malen, schreiben,im Wald sein, entspannen. Aaaaaah wie schön. Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende.

 

10639393_899722646722515_4155502218952716920_n

Montag, 8. September 2014

Dankbar sein

Derzeit mache ich mit bei einem Dankbarkeits Retreat, Sister-Bliss, bei dem alle Beteiligten jeden Tag etwas schreiben, wofür sie an diesem Tag dankbar sind.

Es ist schön,zu lesen, was für kleine und große Dinge im Leben der anderen und im eigenen geschehen, wofür wir dankbar sind und sein können. Es ist wie ein kleines Rinnsal,das immer größer und breiter wird,sich mittlerweile schon zu einem kleinen Fluß gewandelt hat,und alle mit sich trägt.

Freitag, 5. September 2014

Licht

 

Wie wichtig Licht, sprich Sonne für unseren Körper und unsere Seele ist, bemerken wir in der dunklen  Jahreszeit, wenn uns die Sonne und das Licht fehlen und wir uns nach der Sonne sehnen.

Deshalb geniesse ich das "draussensein" bei den angenehmen Temperaturen derzeit und hab das Gefühl, ich müsste das Licht schon mal in meinen Zellen speichern.

 

september2014 009

 

september2014 031

 

Das Licht des Monats September hat für mich etwas magisches, ganz besonderes. Die Sonne steht schon etwas tiefer und hebt Konturen viel stärker hervor.

september2014 023

 

Je länger ich fotografiere, desto mehr bin ich fasziniert von den Licht und Schattenspielen mit der Kamera.

september2014 017

 

Von den Schätzen, die sich dem Auge beim Spaziergang bieten. Ich sehe immer mehr Details, die ich früher einfach so nicht wahrgenommen habe und bin fasziniert von der Schönheit, die die Natur hervorbringt.

september2014 035

 

Ich stehe oft minutenlang da, schaue mir die Natur an, völlig darin versunken und erschrecke mich fürchterlich, wenn dann plötzlich ein Radfahrer oder ein Jogger in ziemlichem Tempo an mir vorbeirauschen.

Montag, 1. September 2014

Willkommen September

Jetzt ist er da, mein Lieblingsmonat. Jedes Jahr liebe ich diesen Monat von seinen Stimmungen und Schwingungen am meisten. So wie heute liegt ein Rest Nebel über dem neuen Tag und im Laufe des Tages setzt sich die Sonne wieder durch und bringt angenehme Wohlfühlwärme mit. Die Abende sind kühler und die Nächte so angenehm, das man sich wieder in seinem Bett einkuscheln kann .

Die Blätter verfärben sich schon ein bisschen und segeln verträumt von den Bäumen. Es liegt etwas zauberhaftes in der Luft.

morgenbilder 005

Ich freu mich auf Dich September, was die Sterne dazu sagen, zu diesem Monat, steht auf einem anderen Blatt.  Wer mag kann diesem Link folgen und mal einen Blick riskieren.