Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Freitag, 31. Oktober 2014

Sterne und ein neues Hörbuch

Sterne sind derzeit ja absoluter Trend in der Modeszene aber auch auf Teppichen, Vorhängen, als Lampen und das nicht nur weil bald Weihnachten ist.

Ich mag Sterne sowieso sehr gerne, habe mir gerade fürs Schlafzimmer einer neuen Teppich mit Sternen bestellt, gar nicht kitschig sondern auf dem Teppich befinden sich insgesamt 3 große Sterne unter einander, in braun und beige Tönen.

Und dann ist mir die Idee gekommen, ich könnte ja schön ein Sternenmuster in meinen Schal stricken. Dazu hab ich mir dann Kästchenpapier genommen, meine Gesamtmaschenzahl genommen und anhand dessen einen fünfeckigen Stern aufgemalt. Für jede Masche ein Kästchen. Gar nicht so schwer. Selbst für mich, die bei Kästchenpapier immer an ihre verzweifelten Versuche denken muß, als ich in der Schule noch Mathehausaufgaben machen musste. Ich glaube ich hab da ein Trauma lach.

Nachtrag : Beim Schal ist ein Sternenmuster eine ganz schlechte Idee. Da er ja beidseitig zu sehen ist, gibt es ein Problem mit dem Faden, der ja zwangsläufig bei einem eingestrickten Muster im Hintergrund mitläuft. Schade, geht nicht.

Dann hab ich mir das gerade neu erschienene Hörbuch von Hape Kerkeling angehört mit dem Titel "Der Junge muß an die frische Luft".

In Erinnerung an seinen Bestseller "Ich bin dann mal weg" hab ich mich auf ein amüsantes Hörbuch mit ein bisschen Tiefgang gefreut. Dem ist aber ganz und gar nicht so. Das Buch ist ziemlich dramatisch, traurig und für den ein oder anderen Leser/in möglicherweise harter Stoff, falls man als Kind auch ziemlich früh seine Mutter verloren hat.  Ich war auf jeden Fall ziemlich betroffen und ich kann nur davor warnen, es vor dem einschlafen zu hören. Es macht sehr viel mit einem, zumindest wenn man sich gut in einen anderen Menschen versetzen kann.

Vielleicht sollte man eine kleine Warnung auf das Buch drucken, mich hat es auf jeden Fall auf dem ganz falschen Fuß erwischt.

276473_267431396618589_3816990_n

Fotoquelle: leider unbekannt

Kommentare:

Friederike hat gesagt…

eine schöne Venusblume ist das!!
lg

Anita hat gesagt…

Ja nicht wahr Friederike, schon wunderschön, was die Venus für ein Bild zeichnet am Himmelszelt.
Liebe Grüsse
Anita

Anonym hat gesagt…

Liebe Anita,

danke für den Rat bezüglich dem Hörbuch von HaPe. Ich mag ihn nämlich sehr und vom Buch "Ich bin dann mal weg" war ich sehr begeistert. Da lass ich doch von diesem momentan die Finger weg.Die Geschichte mit dem Schal hat mich als "alte Strickerin" etwas schmunzeln lassen. Du könntest aber Sterne häkeln und dann draufnähen.
LG
Sylvia

Anita hat gesagt…

Liebe Sylvia,
wahrscheinlich kommt es auch auf die Stimmung an, mit der man das Buch zu fassen bekommt. Ich konnte mich wohl zu gut in die Fassungslosigkeit eines Kindes hinein versetzen. Ich hatte einfach etwas anderes erwartet, glaube ich. Das mit dem Sterne aufhäkeln ist eine gute Idee. Danke dafür.
Liebe Grüsse