Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Dienstag, 6. Januar 2015

Der erste Vollmond im Jahr

Ich hoffe, Ihr seid alle gut und gesund ins neue Jahr gekommen.

Ich habs beinahe verschlafen, weil ich mich mit meinem Hund eingekuschelt hatte und es so gemütlich war. Dieses Silvester gings ziemlich ruhig zu. Dafür hatte ich einen Tag später schon die Einladung für die Silvesterparty Ende diesen Jahres erhalten. Und gleich darauf die nächste für Karneval. Dieses Jahr geht sehr energiereich an den Start. Mein Terminkalender füllt sich in Windeseile mit Verabredungen und Einladungen.

Meine Veränderungen sind groß, ich werde im Frühjahr meinen jahrzehntelangen Arbeitsplatz verlassen und habe das große Glück offiziell in den Vorruhestand gehen zu können. Was bedeutet, das ich mich nun beruflich ziemlich umorientieren werde, und das voranbringe, was all die Jahre leider keinen wirklichen Platz in meinem Leben hatte. Vielleicht schaffe ich es sogar, dieses Jahr mein Buch mal zu Ende zu schreiben, wieder Glasperlen am Brenner herzustellen und das ein oder andere neu dazu zu holen. Ich freue mich auf jeden Fall schon  sehr.

Im Februar treffe ich mich mit einer Gruppe, die sich letztes Jahr gebildet hat. Wir haben alle das Ziel, in einer WG auf den Kanaren zu leben und wollen so in 3 bis 4 Jahren alle Vorbereitungen abgeschlossen haben und hier alles in trockenen Tüchern zu haben, sei es noch die letzten Kinder aus dem  Haus zu haben oder eben im rentenfähigen Alter zu sein. Ich bin mal gespannt, was aus uns wird.

Meine ersten Zumbarunden für dieses Jahr hab ich auch schon im neuen Studio gedreht. Ich bin so glücklich, das ich meinen Lieblingssport wieder machen kann. Und noch so manches mehr, was dort im Studio angeboten wird. Fazit der ersten 90 Minuten Zumbarunde, auch die letzten täglichen 3 bis 4 Zigaretten sind überflüssig und werden nun als alte Gewohnheit, die ich nicht mehr brauche, weggegeben.

Ich freue mich auf die vielen Veränderungen und bin schon mittendrin.

lebensbaum

Keine Kommentare: