Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Mittwoch, 25. März 2015

Wenn Worte nicht helfen können

Mein herzliches Beileid an alle Angehörigen des Fluges Barcelona via Düsseldorf. Ein unfassbarer Schmerz für die, die einen Menschen so plötzlich verlieren.

november2014 003

Donnerstag, 19. März 2015

Ganz kurz

Ja es ist schockierend, wie diese vermummten Feiglinge und bewussten Störer und Zerstörer in Frankfurt eine Demo zunichte machen, die eigentlich nur darauf aufmerksam machen sollte, wie korrupt und machtgeil, aber auch menschenverachtend die EZB hantiert.

Dienstag, 17. März 2015

Geschenke

Dieser Strauß mit Lieblingsblumen war eines meiner Geschenke, die ich zum Geburtstag bekommen habe. Dieses Jahr gab es nur Geschenke, die mit meiner persönlichen Veränderung zu tun haben. Einen kleinen Mixer für Smoothies, einen Sprachkurs für spanisch, und ein Flugticket nach Teneriffa. Maravillioso

Montag, 16. März 2015

Ein Buch was verändert, der verratene Himmel von Dieter Broers

Wer meinen blog verfolgt, weiß, das ich versuche neue Wege zu gehen. Anders, bewusster vor allem selbstverantwortlich zu denken. Dabei beobachte ich immer wieder, wieviel selbstgemachtes Leid die Menschen in ihr Leben holen und es regelrecht inszinieren. Auch ich habe das lange Zeit gemacht, weil es mir nicht bewusst war. Weil ich mir nicht bewusst war, das ich entscheiden kann, mit dem Herzen und dem Verstand, oder mit mir vorgesetzten Maßstäben aus meiner Erziehung und dem Bild, was uns durch die Medien allgemein aufgedrückt wurde.

Ich gebe zu, das Buch ist nicht leicht zu lesen, Dieter Broers ist Wissenschaftler und hat den Anspruch an sich, alles so zu erklären, daß man ihm kein esoterisches Gewäsch unterstellen kann.

Ich verlinke mal ein Video aus einer Sendung von TimeToDo. Dort wurde Dieter Broers interviewt, und ich finde, man kann sehr gut nachvollziehen, worum es ihm geht.

Interview zum Buch

Es mag sein, das ich den einen oder anderen überstrapaziere mit diesem Thema. Aber wenn man sich das Chaos dieser Tage auf der Erde anschaut, spürt doch jeder, daß wir viel zu lange andere haben machen und über unser Leben entscheiden ließen. Oder findet Ihr, daß alles so richtig und stimmig und lebensbejahend ist, was auf der Erde dieser Tage ans Licht kommt?

Dienstag, 10. März 2015

Ein anderes Lebensgefühl

Es verändert sich alles bei mir. In 3 Wochen beende ich mein Arbeitsleben offiziell und darf in den Vorruhestand gehen. Mit dann gerade gewordenen 56 Jahren. Was für ein Geschenk. Was zukünftige Generationen wohl nur noch vom Hörensagen kennen werden. Ich habe knapp 42 Jahre meines Lebens als Berufstätige gelebt und ich muß sagen, die letzten 28 Jahre war es mir eine große Freude. Aber jetzt wird es anders und neu. Seit einem Jahr bin ich auf dem Weg mein Leben richtig zu verändern. Habe mir Gedanken gemacht, wie und wo ich mein letztes Lebensdrittel leben will und habe angefangen die Weichen zu stellen. Hier in Deutschland bleiben ist für mich eher unwahrscheinlich. Ich bin seit einem knappen halben Jahr mit einer Gruppe von Menschen in meinem Alter in Kontakt, die in den nächsten 2-3 Jahren hier ihre Zelte abbrechen und in wärmere und freundlichere (Menschen) Gefilde aufbrechen. Sehr inspirierend, was sich da für Menschen finden. Meistens eher Freigeister, die schon immer durch die Welt gereist sind, nicht in den klassischen Bahnen ihr Leben gelebt haben. Viele Selbstständige. Ich freue mich auf sie. Und ich werde darüber berichten. Meinen blog langsam umstellen auf diese Zeit. Aber noch bin ich hier.  Aber den frischen Wind fühle ich jeden Tag und er tut mir sehr gut. Auch meine neu erwachte Liebe zu frisch gepressten Säften, viel Gemüse und Salat macht einen anderen Menschen aus mir. Innerlich, fühle ich mich friedlicher, natürlicher, eigentlich weiß ich kein richtiges Wort dafür. Auf jeden Fall sehr gut.

Ich möchte keinen überzeugen, überreden oder missionieren. Ich war auch lange Zeit nicht empfänglich für diese Form von Ernährung. Doch ich bin überzeugt und fühle es und das ist ja unterm Strich, was zählt.

Im Moment ändert sich im Kleinen wie im Großen eine Menge und nie war es leichter, die Segel neu zu setzen. Das Bewusstsein von Vielen verändert sich. Sie werden sich tatsächlich ihrer selbst bewusst. Als Individuum und auch als Teil des Ganzen. Nicht mehr als funktionierende Arbeitsroboter in Menschengestalt. Die Jugend sowieso, und ich meine die, die schon in der Schule unbequeme Fragen stellen, auf der Uni ihre Dozenten aus der Reserve locken und ihre Eltern mit einem anderen Denkansatz konfrontieren.

Gedanken sind ansteckend. Erst denkt man an das scheinbar Unmögliche, holt es in die Welt und vermehrt sich in Gedanken, bis es sichtbar wird. Das ist meine Hoffnung dieser Tage.

Menorca 2014 040

Freitag, 6. März 2015

Sichtbare Veränderungen

Endlich, endlich berichten sogar die Mainstream Medien über die Mißstände und decken auch ihrerseits mal echte Skandale auf. Siehe Tagesschau und der Bericht, was die Weltbank unter Entwicklungshilfe versteht. hier klcken bitte

Aber auch sonst hab ich das Gefühl, bei vielen Menschen hat es klick gemacht und es wurde etwas verstanden. Etwas womit sie möglicherweise schon ganz lange in einem inneren Prozeß waren und keine Lösung gefunden haben. Jetzt kommt aber langsam Licht ins Dunkel. Es hat manchmal ganz schön weh getan, der Weg, das Verstehen und den Schluß, der daraus gezogen werden muß, aber wenn es dann soweit ist, fallen Lasten von uns ab und es fühlt sich richtig gut an. Ich sehe es in den Gesichtern der Menschen, mit denen ich täglich zu tun habe. Wenn wir so reden über das, was uns bewegt, ist es deutlich zu sehen und ich freue mich so sehr mit, weil auch ich wieder vieles verstanden habe. Für mich und für andere.

Und die schönsten sichtbaren Veränderungen finden gerade draußen statt. Allen ein schönes Frühlingswochenende mit Wärme und Sonnenschein.

FlameArtwork

Sonntag, 1. März 2015

Lernen von Youtubern

Der Blog ist so gut wie out. Heute betreibt man einen Vlog.

Was das ist? Viele junge Youtuber drehen lieber kleine Videos und stellen sie bei Youtube ein. Sie teilen ihre Erfahrungen mit Produkten, Selbstgemachtem, veganes Leben incl. Rezepten usw auf Youtube.

Ich konnte eine Menge finden zum Beispiel über vegane Produkte und ausprobierte Rezepte von jungen Youtubern, die begeistert eine 30 Tage Challenge Vegan und fit mitgemacht haben und jeden Tag über ihre Erfahrungen berichteten.

Aber auch für alles andere, Handarbeit, Tutorials zu allem was man selber machen kann, findet sich dort. Irgendeiner dreht ein Video dazu und stellt es auf Youtube ein.

Mädels probieren schon seit einigen Jahren Kosmetik und Schminktipps aus und berichten darüber. Nahezu perfekt, wie sie das rüberbringen. Die Industrie wird ihnen sicher sehr dankbar dafür sein.

Ich find s ganz gut, zum Thema Vegan hab ich hier sehr viel lernen können, weil ich oft vor den Regalen stehe und denke, ob das schmeckt? Und wie gehe ich mit dem Produkt um?

Also auf dem Weg vielen Dank den mitteilungsbegeisterten Filmemacher/innen.

Eine, deren Videos ich sehr gerne schaue, verlinke ich mal als gutes Beispiel http://www.mojos-cms.de/

Eine junge Frau, die auch sehr schöne gesprochene Meditationen anbietet und über ihre überwundenen Angststörungen berichtet und mittlerweile auf dem Weg ist, ihr Ding zu machen.