Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Montag, 16. November 2015

Das Spiel mit der Angst und der Freiheit

Facebook ist mal wieder ein Spiegel dessen, was Menschen so denken und glauben nach einem Attentat. Als erstes gab es an diesem Tag einige Anschläge mehr auf unserer Erde, aber der in Paris war es, der uns mit einer Art Megaphon das ganze Wochenende gebetsmühlenartig um die Ohren geschlagen wurde. Warum wohl? Beobachtet, was jetzt passiert und die Antwort ist relativ einfach. Schlimm ist, wenn Menschen bereits öffentlich fragen, auf wen sie denn jetzt bitte schön wütend sein müssen, wer das alles schuld ist. Selber denken und mal recherchieren und nicht erst dieses Jahr damit anfangen, kann ich nur sagen. Da liegt das Problem, wir lassen uns eine Meinung doktrieren. Das ist das Gefährlichste überhaupt. Und die Angst. Liebe Menschen, es gab immer schon gefährliche Zeiten, viel gefährlicher als jetzt, aber es gab nicht diese Medien, die so auf uns einhämmern, das wir vergessen, unseren Kopf selber zu benutzen und zu fühlen, was wichtig und richtig ist. Lieber eine eigene Entscheidung treffen, die vielleicht nicht ganz richtig ist, als eine, die man vorgekaut bekommt. Lasst Euch nicht durch Angst zu etwas verführen, was ihr mit klarem Verstand niemals zulassen würdet.

Keine Kommentare: