Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Dienstag, 26. April 2016

Nix ist für die Ewigkeit

Ich finde, es fühlt sich derzeit sehr angenehm an, im Gegensatz zu den letzten Wochen. Irgendwie ist der Druck spürbar raus. Seit Freitag hab ich das Gefühl, das alles sich ein bisschen leichter anfühlt. Obwohl das Wetter echt sehr ungemütlich ist, ich meine Reise nach Teneriffa nicht hinkriege, ich kann es drehen und wenden, im Moment geht nix.

Ich habe die Tage mal meine ganzen Bilder auf meinem USB Stick angeschaut. Da ist schon ganz schön was zusammen gekommen. Und dann noch die ganzen Fotos von meinem Smartphone. Ich fotografiere ja sehr gern und denke, wenn es keinen Strom mehr gibt, sind die Bilder alle weg. Andererseits wen außer mir, interessiert das ?

Wir Menschen sammeln ein Leben lang Fotos, Briefe, Andenken und in dem Moment, wo wir von der Erde abtreten, interessiert sich niemand für all das mehr. Also bleib ich mal entspannt und freue mich dran, solange es dauert.

Im Netz kursieren immer mehr wilde Thesen und Nachrichten, da ist es schon schwierig noch den Überblick zu behalten. Ich versuchs erst gar nicht.

Kommentare:

Dori hat gesagt…

Bei mir ist es gerade andersherum liebe Anita - Seit dem Wochenende fühlt sich alles so schwer an - wie eine RiesenTonnenLast. Hoffentlich ist das bald wieder vorbei.
Der Moritz und ich haben gestern ein Einschulungsfoto von meiner Tochter gesucht - er kommt ja bald in die Schule. Was ich da für Fotos gefunden habe - in meiner kleinen Holzkiste - unglaublich. Manche werden jetzt schon langsam "heller".
Lieben Gruß - Dori

Anita hat gesagt…

Komisch nicht wahr Dori, wie unterschiedlich die Menschen zur gleichen Zeit fühlen. Meine Papierbilder werden auch immer heller. Ich hatte am Wochenende ein Bild von mir in der Hand, was über 50 Jahre alt ist. Ich finde es unfassbar, das ich schon so lange auf der Welt bin.
Der Moritz kommt schon in die Schule, allein das ist so schnell gegangen.
Liebe Grüße
Anita