Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Freitag, 28. Oktober 2016

Erschreckend

Voller Tatendrang bin ich heute morgen aufgestanden. Auch wenn die Sonne nicht scheint, es regnet nicht, also raus in den schönen Herbstwald zu einem Spaziergang mit dem Hund.


Auf der Strecke zu diesem Waldstück verfahre ich mich regelmäßig. Keine Ahnung warum. Heute bin ich auch wieder falsch abgebogen und bin in einer Sackgasse mit einem Feldweg gelandet. Das wenden war gar nicht so einfach und von oben kam noch ein Falschfahrer im Rückwärtsgang auf mich zu. Während ich meinen Wagen wieder in Fahrtrichtung drehte, quetschte sich dieser Typ noch zwischen mein Auto und den Weg und versuchte mich allen Ernstes abzudrängen, damit er noch an mir vorbeikam.

Um Haaresbreite hätte er mich noch gerammt. Ich war sprachlos über so viel Aggressivität und Rücksichtslosigkeit.

In Essen ist ein alter Mann im Vorraum einer Bank zusammen gebrochen und die Leute sind einfach über ihn hinweg gestiegen und haben ihn liegen lassen. Kurz darauf verstarb der Mann. Ist das zu fassen? Was ist mit den Leuten los? Werden alle verrückt? Jeden Mist fotografieren sie mit ihrem Handy, aber mal die 112 anrufen ist wohl nicht mehr drin.

Es war gar nicht so einfach, mich nicht ununterbrochen mit dieser Situation zu beschäftigen. Ich verstehe die Menschen nicht mehr. Es ist so polarisierend. Die einen sind so sensibel, daß sie mit normalen Alltagssituationen nicht mehr klar kommen und die anderen sind so verroht, daß man vor Entsetzen den Mund nicht mehr zu bekommt.



Keine Kommentare: