Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Montag, 10. Oktober 2016

Madeira und alte Muster


Der berühmte botanische Garten von Madeira war wirklich wunderbar. Die ganze Insel blüht und ist irgendwie etwas ganz besonderes. Sogar die Luft ist anders. Die Brände im August haben schlimme Spuren über die Insel gezogen. Genau wie auf Gran Canaria wurde der Brand von einem jungen Mann ausgelöst. Die Parallelen sind schon interessant, zumal beide aus Versehen oder sagen wir mal Unachtsamkeit passiert sind. Der Weg dorthin war ein bisschen windig. Windstärke 5-6 hat das Meer in Bewegung versetzt und hat den ersten Passagieren an Deck den Appetit verdorben. Mir macht es zum Glück nichts aus. Meine Mutter befürchtete allerdings, das das Schiff sinken könnte. Sie hatte Angst. Meine Mutter war immer schon sehr ängstlich und fürchtet sich vor allem möglichen. Früher war ich genau so, doch Gott sei Dank hat sich das verändert, als ich von zu Hause weggezogen bin. Wenn ich, wie jetzt, eine Woche mit meiner Mutter zusammen lebe, weiß ich ganz genau, was bei mir Muster aus der Vergangenheit sind, und was wirklich ich bin. Es war wieder mal eine Woche voller Erkenntnisse.


Keine Kommentare: