Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Freitag, 30. Dezember 2016

Luft- und Energiereinigung in der Wohnung

Zum guten Schluß , also am Ende des Jahres räuchere ich meine Wohnung und mich gründlich mit weißem Salbei durch. Alle alten und schlechten Energien sollen gehen und ein schöner Geruch, ich liebe den Geruch von weißem Salbei, liegt in der Wohnung.

Das ist dieses Jahr mein persönlicher Beitrag zu den Rau(c)hnächten.

In aller Stille werde ich morgen Silvester mit meinem Hund zu Hause verbringen. Er hasst die Böllerei und ich mag dieses Bussi Bussi Gedöns um Mitternacht mit zig fremden oder nur halbwegs Bekannten nicht.

Ich wünsche Euch den Übergang, den Ihr Euch wünscht.

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Zeit für Fitness

Fitness steht wieder auf dem Programm. Es wird auch Zeit, denn mein Körper wird sonst träge. Seit Anfang Dezember habe ich mein Trainingsprogramm wieder langsam erhöht. Erst wieder viel längere Spaziergänge um eine Grundkondition zu bekommen. Das macht sich immer gut als Einstieg.

Und seit gestern ist wieder 1 Stunde Sport täglich, ausser Sonntag, angesagt. Gestern habe ich sowas von geschwitzt dabei. Aber es tat richtig gut, alles was sonst nicht aus dem Körper ausgeleitet werden kann, löst sich und wird ausgeschwitzt. Selbst meine Nase lief, und das ist immer ein gutes Zeichen für die Entgiftung beim Training.

Ich fange jetzt schon mal an, dann fallen die Vorsätze fürs neue Jahr gleich unter den Teppich. Denn daran hält sich ja doch kein Mensch, oder ;) ?

Dieses Programm gehört auch dazu, mehr inneren Frieden zu haben. Wenn der Körper gut beschäftigt ist, hat er gar keine Lust, auf Unfrieden.

Sonntag, 25. Dezember 2016

Der Wunsch nach Frieden

Dieses Weihnachten ist besonders. Der Wunsch der Menschen nach echtem Frieden wird größer und größer. Die Gemeinschaft wächst.

Vor 7 Jahren habe ich mich Weihnachten das erste Mal ganz allein , nein in Begleitung meines Hundes, aufgemacht, bin 13 Stunden über vereiste Autobahnen geschlichen, bei 10 Grad Minus Außentemperatur, um Frieden zu finden. Mit mir und in mir. Damals habe ich mich aufgemacht und bin dort angekommen. Mit dem Wunsch, endlich in innerem Frieden leben zu können. Um abzulegen, was mich fertig macht. Seit dem bin ich viele Male wieder dorthin gereist, auch dieses Jahr. Und der Frieden in mir wächst und wächst.
Und je friedlicher es in mir wird, umso friedlicher kann ich mit anderen umgehen. Und wenn sich jemand unbedingt streiten will, kann es sein, daß ich mich umdrehe und einfach gehe. Manchmal auch nicht, dann will ich streiten, weil es mir in dem Moment wichtig ist.

" wer neue Wege gehen will, muss alte Pfade verlassen".

Und genau darum geht es, und zwar für uns alle. Wer Frieden wünscht, soll Frieden leben. Mit sich und mit anderen.


Samstag, 24. Dezember 2016

Freitag, 23. Dezember 2016

Ablenkung

Was ist eigentlich in Aleppo los? Da wurden doch gerade jede Menge merkwürdiger Drahtzieher enttarnt. Mich würde es ja schon sehr interessieren, wer da so alles wirklich mitgemischt hat, oder immer noch mitmischt. Aber man ist ja so abgelenkt durch die aktuellen Geschehnisse vor Ort.

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Sonnenstand


So steht die Sonne derzeit zur Mittagszeit am Himmel. Das Bild hat eine Besonderheit. Ein Orb hat sich mit aufs Bild gesellt.

Mit meinem Handy fotografiert, ist das der Erste, den ich jemals selber fotografiert habe.

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Yule Wintersonnenwende

Heute wird die Wintersonnenwende gefeiert, woraus später dann unser christliches Weihnachten entstanden ist.

Das Licht kehrt zurück. Hoffnungsvoll gerade jetzt


Gaia s winterrest by Wendy Andrew


Gaia ruht sich aus und sammelt Kraft für den nächsten Zyklus



Dienstag, 20. Dezember 2016

Ohne Worte


Lasst Euch nicht vor den Karren von Angst und Hass spannen.

Mein aufrichtiges Beileid für die Angehörigen der Opfer von Berlin.

Sonntag, 18. Dezember 2016

Es gibt so wunderweiße Nächte


Es gibt so wunderweiße Nächte,
drin alle Dinge Silber sind.
Da schimmert mancher Stern so lind,
als ob er fromme Hirten brächte
zu einem neuen Jesuskind.

Weit wie mit dichtem Demantstaube
bestreut, erscheinen Flur und Flut,
und in die Herzen, traumgemut,
steigt ein kapellenloser Glaube,
der leise seine Wunder tut.

Rainer Maria Rilke

Ich wünsche allen einen schönen 4. Adventsonntag


Aufgenommen von der Webcam wie beschrieben

Mittwoch, 14. Dezember 2016

Aufräumarbeiten von A-Z

Ausprobieren , Aufräumen,
Beziehungen überprüfen
Chiemsee war der schönste Urlaub dieses Jahr, Computer ist mein Meldestelle
Disziplin üben
Ecken nicht vergessen
Füsse hochnehmen
Gefühle rauslassen
Hintern hochkriegen
Intoleranz besichtigen
Juckt mich manches nicht mehr
Klarheit finden
Liebe ist ein breites Feld
Müde war gestern
Nachts kann ich am besten arbeiten
Ordnung schaffen
Positionen neu beziehen, Pferd endlich wieder
Qualität nicht Quantität der Freunde ist wichtig
Rücken freihalten
Stöbern was weg kann
Tabula Rasa
Unterhaltung ist nicht gleich Small Talk
Vielleicht ist eine Option
Wut ist verraucht
X für ein U ist schon länger nicht mehr möglich bei mir
Yes we can war ein Flop
Zuletzt gelacht war am besten

Dienstag, 13. Dezember 2016

Nicht immer ist neues gut

Am Sonntagabend habe ich also mein erstes Webinar gestartet. Ein Medium, mit dem ich leider nichts anfangen kann.

Ich sehe mein Gegenüber nicht, werde von zu vielen Nebensächlichkeiten abgelenkt. Sehe keine Resonanz in den Gesichtern, weil keine Gesichter zu sehen sind. Das ist nichts für mich. Ich lebe davon, daß ich sehen kann, wie und ob meine Worte ankommen.

Also es bleibt dabei, von Mensch zu Mensch. Hier ist es anders, weil ich hier nur meine Gedanken niederschreibe, und dafür brauche ich keinen anderen als Gegenüber.

Da ist allerdings noch etwas neues für die Weihnachtliche Tischdeko. Finde ich hübsch und einfach zu machen.


Sonntag, 11. Dezember 2016

Test nicht bestanden

Wie Ihr als Leser(innen) in den letzten Wochen sicher festgestellt habt, hatte ich Google erlaubt, Werbung auf meinem Blog zu schalten. Das hat mich nicht glücklich gemacht und letztendlich mache ich, wenn überhaupt, hier nur Werbung für mich, oder einen Menschen, den ich persönlich kenne und schätze. So what?

Heute abend ist mein Webinar, es gibt schon Buchungen dafür und es sind noch einige wenige Plätze frei, da dieses Probewebinar nur für 10 Leute zugelassen ist. Also wer gerne dabei sein möchte, schnell noch anmelden. Um 19.00 Uhr geht es los.


Donnerstag, 8. Dezember 2016

Die Fallstricke der Emotionen

Seit ich wieder mit Pferden zusammen bin, bin ich auch an diesen Tagen mindestens 3 bis 4 Stunden draussen an der frischen Luft. Ich vergesse dann mein ganzes Gedankenkarussell, denn der Umgang mit einem Pferd fordert meine ganze Aufmerksamkeit. Seine Emotion ist meine Emotion und umgekehrt. Ein Pferd ist ein Spiegel Deiner Seele, so heißt es, und ich kann nur sagen, es stimmt.

Pferde sind Fluchttiere und haben ihre Antennen immer aufgestellt. Bin ich aufgewühlt, ärgerlich oder ängstlich, reagiert das Pferd sofort. Es wird unruhig. Bin ich ruhig, gut gelaunt und ausgeglichen, kommt auch das Pferd zur Ruhe. Das Pferd orientiert sich an mir, da ich in seinen Augen sein Leittier bin, falls wir gut kommunizieren.

Das geht wahrscheinlich nicht jedem so. Aber da meine Affinität zum Pferd extrem hoch ist, ist ein Pferd mein bester Lehrer.

In den letzten Tagen war es in der Natur so herrlich. Der Frost hat die Landschaft verzaubert. Und ich habe neue Wege zusammen mit meinem Hund kennengelernt. Im Augenblick lebe ich mein Leben so, wie ich es mir erträumt habe. Gedanken schaffen Wirklichkeit.



Mittwoch, 7. Dezember 2016

Startwebinar



Das wird also mein erstes kostenloses Miniwebinar am Sonntagabend um 19.00 Uhr.

Wer mag kann gerne vorbeischauen, ich bin ein bisschen aufgeregt, aber das gehört einfach dazu.

Ein kleiner Ausblick auf das nächste Jahr, zu einer Themenreihe rund um die Wechseljahre.

Sonntag, 4. Dezember 2016

Wie ein Fels in der Brandung Standing Rock


http://sabine-lichtenfels.com/in-solidaritaet-mit-standing-rock-meditationsbotschaft-von-sabine-lichtenfels/

Stellvertretend für den Wunsch nach Frieden und gegen die Zerstörung von unser aller Lebensraum finde ich diese Friedensmeditation sehr schön. Vielleicht habt Ihr schon davon gelesen, das die Lakotas dort Widerstand leisten, weil eine Pipeline durch das Land gezogen werden soll, und die Verschmutzung des wichtigen Trinkwassers droht.

So wie den Lakotas ist es bereits vielen in Afrika gegangen. Die rücksichtslose Gier der Industrie zerstört wichtige Lebensräume. Auch bei uns in Deutschland ist Fracking bereits sehr beliebt.

Bei mir vor der Haustür soll eine neue, längst überfällige Autobahnbrücke gebaut werden, dafür muß eine ehemalige, hochkonterminierte Mülldeponie der Firma BAYER aufgemacht werden, um dort Stelzen für die Autobahn zu platzieren. Auch wir hier in Leverkusen haben derzeit unser eigenes Standing Rock. Eine Alternative dafür wäre ein Tunnel unter dem Rhein hindurch. Aber das ist zu teuer. Da wird doch lieber das Grundwasser und die Atemluft in Gefahr gebracht.

Ein Gebet für die Besinnung derer, die so leichtfertig mit unserer Mutter Erde und deren Bewohnern umgehen. Mögen sie zur Vernunft kommen und Liebe und Einsicht in ihre Herzen einziehen. Aho.

Klirrende Kälte


Der Winter ist da und es ist draussen klirrend kalt, heute Nacht zum Beispiel - 7 Grad. Heute morgen als ich aufgestanden bin, es war noch dunkel, sah man von allen Dächern den Rauch aus den Kaminen gerade in die Höhe steigen. Es sah aus, wie in manchen alten Filmen, so typisch winterlich, leider nur ohne Schnee.

Drinnen mit all den schönen Lichtern, der Adventsdeko und einem leckeren warmen Getränk ist es schön hyggelig, wie die Dänen sagen würden.

Die Dänen sind laut einer Umfrage das glücklichste Volk in Europa. Sie haben es sehr gerne gemütlich, pflegen Freundschaften und lassen es sich gerne gut gehen. Daran ist nichts auszusetzen würde ich sagen.


Samstag, 3. Dezember 2016

Drauss vom Walde komm ich her.......

und bin in wirklich weihnachtlicher Stimmung.

Denn irgend ein lieber Mensch hat den schönsten Weihnachtsbaum dieses Jahr geschmückt.


Als ich dieses Jahr das erste Türchen meines Weihnachtskalenders aufgemacht habe, wurde mir erst so richtig klar, daß wir mit Riesenschritten dem Ende des Jahres 2016 entgegen gehen. Wow was für ein Jahr, aber ich bin noch gar nicht fertig mit all den Ereignissen in diesem Jahr, es waren so viele. Genau mein Geschmack. Es war zwar echt kein leichtes, lockeres Jahr, aber eines mit vielen neuen Türchen.

Ich wünsche Euch ein schönes 2. Adventwochenende.

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Ich wünsche mir ein Pony zu Weihnachten




Dieser Wunsch, ein Pony, hat mich durch die Kinderzeit begleitet. Immer gerichtet an meine Großeltern, weil meine Eltern und ich mit ihnen gemeinsam in einem Haus mit recht großem Grundstück lebten, allerdings mitten in der Großstadt.

Natürlich habe ich damals keines erhalten, aber jedes Jahr, kurz vor Weihnachten, habe ich das gesamte Grundstück inspiziert, nach verräterischen Spuren, ob nicht doch diesmal ein Pony unterm Weihnachtsbaum steht.

Ich habe meinen Traum nie aufgegeben und mit Anfang 30 endlich wurde er wahr. Mein eigenes Pferd. Das ist auch schon wieder einige Jahre her. Doch jetzt hab ich wieder eins, allerdings nur zur Pflege, es gehört mir nicht. Mein Weihnachten ist perfekt.