Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Sonntag, 25. Dezember 2016

Der Wunsch nach Frieden

Dieses Weihnachten ist besonders. Der Wunsch der Menschen nach echtem Frieden wird größer und größer. Die Gemeinschaft wächst.

Vor 7 Jahren habe ich mich Weihnachten das erste Mal ganz allein , nein in Begleitung meines Hundes, aufgemacht, bin 13 Stunden über vereiste Autobahnen geschlichen, bei 10 Grad Minus Außentemperatur, um Frieden zu finden. Mit mir und in mir. Damals habe ich mich aufgemacht und bin dort angekommen. Mit dem Wunsch, endlich in innerem Frieden leben zu können. Um abzulegen, was mich fertig macht. Seit dem bin ich viele Male wieder dorthin gereist, auch dieses Jahr. Und der Frieden in mir wächst und wächst.
Und je friedlicher es in mir wird, umso friedlicher kann ich mit anderen umgehen. Und wenn sich jemand unbedingt streiten will, kann es sein, daß ich mich umdrehe und einfach gehe. Manchmal auch nicht, dann will ich streiten, weil es mir in dem Moment wichtig ist.

" wer neue Wege gehen will, muss alte Pfade verlassen".

Und genau darum geht es, und zwar für uns alle. Wer Frieden wünscht, soll Frieden leben. Mit sich und mit anderen.


Keine Kommentare: