Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Donnerstag, 8. Dezember 2016

Die Fallstricke der Emotionen

Seit ich wieder mit Pferden zusammen bin, bin ich auch an diesen Tagen mindestens 3 bis 4 Stunden draussen an der frischen Luft. Ich vergesse dann mein ganzes Gedankenkarussell, denn der Umgang mit einem Pferd fordert meine ganze Aufmerksamkeit. Seine Emotion ist meine Emotion und umgekehrt. Ein Pferd ist ein Spiegel Deiner Seele, so heißt es, und ich kann nur sagen, es stimmt.

Pferde sind Fluchttiere und haben ihre Antennen immer aufgestellt. Bin ich aufgewühlt, ärgerlich oder ängstlich, reagiert das Pferd sofort. Es wird unruhig. Bin ich ruhig, gut gelaunt und ausgeglichen, kommt auch das Pferd zur Ruhe. Das Pferd orientiert sich an mir, da ich in seinen Augen sein Leittier bin, falls wir gut kommunizieren.

Das geht wahrscheinlich nicht jedem so. Aber da meine Affinität zum Pferd extrem hoch ist, ist ein Pferd mein bester Lehrer.

In den letzten Tagen war es in der Natur so herrlich. Der Frost hat die Landschaft verzaubert. Und ich habe neue Wege zusammen mit meinem Hund kennengelernt. Im Augenblick lebe ich mein Leben so, wie ich es mir erträumt habe. Gedanken schaffen Wirklichkeit.



1 Kommentar:

Silvia-Maria hat gesagt…

Auch ich erlebe es genau so, wünsche dir eine wunderschöne Zeit ♥