Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Mittwoch, 18. Januar 2017

Pferde helfen bei der Entspannung

Nicht jeder mag die Nähe von Pferden. Viele Menschen fürchten sich vor ihrer Größe und manchmal auch vor ihrer Wildheit.

Das kann ich gut verstehen. Wenn man ein Wesen nicht kennt und sich nicht hingezogen fühlt, ist es möglicherweise berechtigt, oder die Angst ist zu groß.

Aber für mich und viele andere, insbesondere Frauen gilt, das die Gegenwart von Pferden sie ruhiger machen. Das liegt alleine daran, das Pferde auf Hektik ebenfalls hektisch reagieren. Sie übernehmen ganz viel von unseren Emotionen und spiegeln sie direkt.

Und wenn man in den Stall kommt, mit Stressgedanken und Hektik, die wir oft gar nicht wahrnehmen, kommt von irgendeiner Ecke ein kleines Wiehern, was Freude ausdrückt. Oder du gehst auf die Weide um das Pferd abzuholen und beim Klang seines Namens hebt es den Kopf und kommt dir vertrauensvoll entgegen, es kennt dich und vertraut dir. In dem Moment wird bei mir ein Schalter umgelegt und ich bin im Entspannungsmodus.

Die Wärme und die Sanftmut hat etwas von einem großen Reh, wie ich finde. Ich bin so glücklich, wieder mit den Pferden verbunden zu sein.

Keine Kommentare: