Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Sonntag, 2. April 2017

Facebook ein beliebter Treff für Feiglinge

Es heißt ja immer, der Hass bei den Social Medien hat zugenommen. Wegen all der Hasskommentare auf alles und wegen jedem Scheiss.

Ich sehe das etwas anders. Hier haben die Feiglinge und Miesmacher endlich eine Plattform gefunden, um relativ anonym zu beleidigen und ihren Aggressionen Raum zu geben.

Es ist eine Sache, von Angesicht zu Angesicht eine haltlose Gemeinheit auszusprechen, oder sie mal eben schnell hinzuschreiben und wieder abzutauchen. Der Andere kann einen ja nicht wirklich zur Rechenschaft ziehen.

Mittlerweile lese ich zu bestimmten Themen schon gar keine Kommentare mehr und schreibe selbst auch keine mehr. Da kannst du dich anschließend aufs Schönste zanken. Dafür ist mir meine Zeit zu schade.

Ich gehe jetzt in den Wald und freue mich an der Natur und mein Hund steht auch schon bereit und möchte zum großen Spaziergang. Der Winter und die langen Internetsitzungen sind vorbei, endlich, juchhu

Keine Kommentare: