Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Dienstag, 18. Juli 2017

Wie hast Du Dir Dein Leben vorgestellt, als Du Kind warst

Schon als Kind hatte ich nicht diesen Wunsch, den viele Mädchen haben, heiraten und Kinder kriegen.

In meinen Träumen waren Abenteuer, die es zu erleben galt, Pferde und Hunde. Ich wollte ein Auto haben und damit überall herumfahren.

Und am Wasser wollte ich sein, an einem großen See oder am Meer. Wie komme ich darauf, darüber jetzt nachzudenken?

Viele Frauen fragen mich, warum ich keine eigenen Kinder habe. Dann habe ich natürlich darüber nachgedacht und festgestellt, das war nie mein Traum vom Leben.

Ich lebe meinen Kindheitstraum und was sonst sollte einen glücklicher und dankbarer machen.


Keine Kommentare: