Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Samstag, 21. Oktober 2017

Es lohnt sich auf jeden Fall.......

Wofür es sich zu leben lohnt


Für das Rauschen des Meeres,

für das Funkeln der Sterne,

für das Leuchten in den Augen derer,

die wir lieben.

Für die Musik und für den Tanz,

für die leisen Momente

und für das Innehalten im Trubel der Tage.

Für die Zärtlichkeit

und für die Sonne in unseren Herzen.

Für unsere unermüdliche Hoffnung.

Jochen Mariss


Gestern Abend war ich auf eine Disco Fox Tanzveranstaltung. Es gibt Paare, die schon seit Anbeginn ihres Zusammenseins zusammen gut zusammen tanzen.

Solche Paare waren gestern abend auch dabei. Junge und ältere Menschen, die ein Leuchten in den Augen haben, wenn sie in Harmonie zu Musik übers Parkett gleiten.

Man soll gar nicht glauben, wieviel Anmut und Grazie in manchen Männern beim tanzen steckt.

Ich stand mit meiner Freundin am Eingang, da wir beide die Gäste in Empfang genommen und ihnen einen Willkommensdrink angereicht haben. So konnten wir natürlich die Menschen genau betrachten, wenn sie ankamen.

Bei manchen Männern dachte ich, was machen die hier, die können doch gar nicht tanzen. Weit gefehlt. Einer, der sehr ernst, sehr distanziert wirkte, als er hereinkam, machte eine völlige Verwandlung auf dem Parkett durch. Plötzlich war da ein Leuchten in den Augen, und er lächelte seine Partnerinnen in charmantester Art und Weise an. Und wie er sich bewegen konnte, Donnerwetter. Anmutig und leicht führte er seine Tanzpartnerin durch jede Figur. Wunderbar.

Ich hab gestern wieder viel über meine Vorurteile gelernt.

Keine Kommentare: