Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Freitag, 13. Oktober 2017

Qigong das neue Yoga?

Vor gut einem Monat bin ich auf einen Vortrag über Qigong Übungen gestoßen. Seit dem mache ich eine 100 Tage Übung, um zu prüfen, ob es tatsächlich so wertvoll ist, wie in dem Vortrag beschrieben.

Es ist eine Kombination aus Atemübungen, Meditation und körperlichen Übungswiederholungen, die die Lebensenergie im Körper auffrischen und die Leitbahnen , Meridiane, von Blockaden befreit.

Da ich ein Anhänger der TCM bin und mir Yoga nicht besonders liegt, mache ich also 3 verschiedene, leichte Übungen, in mehrfachen Wiederholungen jetzt jeden Morgen. Und meine Schulter-Nacken Probleme, die ich wirklich schon sehr lange habe, verbessern sich deutlich. Ich war letztens abends so locker, das ich im Bett lag und dachte ich schwebe. Unglaublich gutes Gefühl.

Wer vertiefte Informationen haben möchte, hier ist ein interessanter Link

https://taiji-forum.de/qigong/


Keine Kommentare: