Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Donnerstag, 28. Dezember 2017

Worum es jetzt geht

Bis vor einiger Zeit habe ich viel auf regierungskritischen Seiten gelesen um mir ein umfassenderes Bild von der nicht populären Seite dieser Zeit zu machen. In vielen Dingen hat es mir die Augen geöffnet, wie sehr wir einseitig manipuliert und bewusst getäuscht wurden und werden. Irgendwann hat sich in der letzten Zeit sicher jeder schon gefragt, wie man solch krasse Fehlentscheidungen treffen und auch noch durchkriegen kann. Mit Logik und Weitblick zum Wohle aller hatte das nichts zu tun. Und ich gehe gern den Dingen auf den Grund und noch ein Stück darüber hinaus.

Doch jetzt ist für mich eine Zeit gekommen um mich und mein Umfeld zu stärken. Deshalb zitiere ich den heutigen Blogeintrag bezüglich der Raunächte von Luisa Francia.

Es geht darum, das unerwünschte nicht mit energie nähren, nicht immer wieder zum unerwünschten zurückzukehren, nicht dorthin zu gehen wo du kraft verlierst. Vielmehr orte und zustände von kraft aufzusuchen, die dich stärken. Geh dahin wo du etwas zu lachen hast.

Ich kann diese Aussage nur mit einem Aho bekräftigen. Miese Energie gibt es mehr als genug. Wenn Du raus gehst in den Tag, schaust Du in so viele mürrische Gesichter, das Du lieber zu Hause bleiben willst, oder Dich in den Wald verziehst. Ja es stimmt, das viele Menschen im Moment schlimme Schicksalsschläge erleiden und nicht fröhlich pfeifend durch die Welt rennen können, aber ich mache es nicht besser, wenn ich mich immer wieder in deren Leid mit vertiefe.

Ich halte mich an meine täglichen Treffen mit den Naturwesen, die mir immer und jederzeit heiter und gelassen Gesellschaft leisten und mir Kraft geben. Damit ist allen am besten gedient.

Keine Kommentare: