Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Mittwoch, 31. Januar 2018

Alte Verhaltensmuster

Kennst Du das, wenn Du plötzlich feststellst, das Du ein ganz altes Muster in Dir trägst, aus Deiner frühesten Kindheit und Du Dir selber auf die Schliche kommst, warum Du das tust? Aus alter Gewohnheit, weil es so tief in Dir verankert ist, das Du es gar nicht merkst, wenn Du so handelst. Eines der Pferde, die ich jetzt betreue, hat mir geholfen, mich selber zu reflektieren und es zu erkennen. Man sagt nicht umsonst, Pferde spiegeln die Seele des Menschen, der mit ihnen umgeht. Danke Lou.

Freitag, 26. Januar 2018

Sexuelle Nötigung am Arbeitsplatz, nix neues oder?

Welche berufstätige junge Frau hat noch keinen übergriffigen Vorgesetzten erlebt? Egal in welchem Job Du bist, ob in der Vorstandsetage oder als Verkäuferin. Ob Schauspielerin oder Journalistin
. Hast Du Männer an den Machthebeln sitzen, wird es immer mindestens einen geben, der versucht, von Dir "Gefälligkeiten" zu erpressen. Das ist im normalen Leben so und auch in Hollywood oder hier in Deutschland, siehe jüngstes Beispiel Wedel. Die meisten Männer können froh sein, das die Frauen sie noch nicht an den Pranger gestellt haben. Das Blatt scheint sich ja gerade zu wenden, zumindest stellenweise.

Mittwoch, 24. Januar 2018

Avalon

Vor endlos langer Zeit ,viel zu lange her,
Auf einer Insel, ich liebte sie sehr.
Als auf unsren Armen die Schlangen waren
und wir die Kinder der Göttin gebaren,
als der Apfelbaum meinen Namen rief
und das kleine volk in den Hügeln schlief,
hielt Zwiesprache ich mit jedem Baum
und durft an Beltane ins Feenreich schaun.
Und als das Band riss, das alles verband
und Avalon in den Nebeln versank
als ich die Frucht der Göttin aß
und alt sehr alt unter der eiche saß.
da schlief ich Wahrheit träumend ein,
und der ruf der Göttin holte mich heim
Nach endlos langer Zeit wiedergeboren
in eine Zeit, die den Glauben verloren
da jeder hofft, daß alles besser werde
schickt die Göttin die Töchter zurück auf die Erde.
Wir ALLE werden uns wiederfinden
der alte Zauber , er wird uns binden
Ich erkenne dich jetzt in allem hier
in jeder Frucht, jedem Baum, jeden Tier
ich sehe die Frucht am Apfelbaum
und werd an Beltane ins Feenreich schaun
Uralter Geliebter, ich wer5d dich erkennen
bei Deinen Namen werd ich dich nennen
Nach endlosen Suchen werd ich Dich finden
dann werden wir beide das Feuer entzünden
Liebe wird das Elend besiegen
ich werde in deinen Armen liegen
wir werden in jener herrlichen Nacht
wieder zu göttlichen Wesen gemacht

Verfasserin unbekannt

Samstag, 20. Januar 2018

Blodeuwedd

BLODEUWEDD

Walisische jungfäuliche Göttin des Frühlings,die ganz aus Blütenknospen bestand…
HANES BLODEUWEDD

Nicht von Vater, noch von Mutter.
War mein Blut,war mein Körper.
Ich war verzaubert von Gwydion,
Dem ersten Magier der Briten,
Als er mich aus neun Blüten schuf,
Neun Knospen verschiedener Art :
Aus der Primel der Berge ,
Besenginster, Mädesüß und Kornrade,
Miteinander verflochten,
Aus der Bohne , die in ihrem Schatten
Ein Heer von weißen Geistern birgt
Aus der Erde von irdischer Art ,
Aus Blüten von Nessel,
Eiche , Stechapfel und der scheuen Kastanie -
Neun Kräfte von neun Blumen,
Neun Kräfte in mir vereint,
Neun Knospen von Pflanze und Baum .
Lang und weiß sind meine Finger
Wie die neunte Welle der See.

Donnerstag, 18. Januar 2018

Der Hirschkönig


Sag ihnen was der Wind den großen Steinen sagt,
was das Meer den hohen Bergen sagt,
sag ihnen, dass eine unendliche Liebe das Universum seit Urzeiten durchdringt,
sag ihnen, dass er nicht ist, was sie glauben,
sondern ein lieblicher Wein ist, den man trinkt,
ein gemeinsames Mahl, in welchem jeder gibt und empfängt.
Sag ihnen, dass er der Flötenspieler im Mondlicht um Mitternacht ist;
Er springt über Bäche und heilige Quellen.
Erzähle ihnen über sein unschuldiges, grünes Gesicht,
über sein Licht, Schatten und Gelächter.
Sag ihnen, dass er dein Raum und deine Nacht ist,
deine Wund und deine Freude, dein Feind und dein Freund.
Aber sag ihnen auch, dass er nicht so ist wie du ihn beschreibst,
und dass du ihn eigentlich gar nicht kennst.

Quelle: Marie-Pierre, französische Nonne




Gerade recherchiere ich in der keltischen Mythologie












Samstag, 13. Januar 2018

Falsche Scham , die Sache mit den Wechseljahren

Ich bin erstaunt, wie verschämt die Frauen immer noch mit den Wechseljahren umgehen. Allerdings kann ich mir denken, das sie aufgrund des betriebenen Schönheits- und Jugendideals was so erfolgreich betrieben wird, sich nicht damit auseinander setzen möchten, das sie Wechseljahrsbeschwerden haben.

Und manche Frauenärzte unterstützen das und behaupten, das man als Frau vor 50 nicht in die Wechseljahre kommt. Es ist unglaublich was da für eine mangelnde Aufklärung herrscht.

Das Hormonsystem ist so kompliziert und umfangreich und gerät ziemlich leicht aus dem Gleichgewicht. Das wissen wir alle bereits, seit dem wir in der Pubertät waren. Und das Gleiche geschieht nur in umgekehrter Reihenfolge aber oft genau so dramatisch, wenn sich die Hormone wieder aus dem Körper verabschieden und wir uns dem letzten Drittel des Lebens nähern.

Die einen greifen dann nach jedem Strohhalm, sprich künstliche Hormone und nehmen klaglos hin, das sie sich eine Menge von wirklich schlimmen Nebenwirkungen anzüchten und die anderen gehen den mühsameren Weg auf der pflanzlichen Schiene, um Linderung für Schweißausbrüche, starke Stimmungsschwankungen, Kraftlosigkeit und unregelmäßigen Blutungen zu finden.

Ich habe ja bereits vor Jahren eine Blog und eine Facebook Seite mit dem Namen Wechselhafte Zeiten begonnen, der diese Themen offen bespricht. Und wunderte mich, wieso ich so wenig offenen Austausch gefunden habe. Jetzt habe ich festgestellt, das viele Frauen sich lieber ganz im geheimen, als geschlossene Gruppe über dieses Thema austauschen.

Das hat mir wieder gezeigt, das ich nicht von mir und meiner Einstellung ausgehen darf, sondern eben erleben und lernen darf, das es sich bei den Wechseljahren immer noch um ein Thema dreht, was man möglichst anonym bespricht.

Mittwoch, 3. Januar 2018

Angekommen

Wenn Du etwas gefunden hast, für das Dir keine Minute Zuviel ist

was Dich glücklich macht, egal wie schlecht das Wetter ist,

Dir ein stetiges Glücksgefühl vermittelt,

Dir Deine Zeit aufs Schönste ausfüllt,

dann bist Du endlich angekommen.

Dienstag, 2. Januar 2018

Gedanken zu 2018

„Wir werden nicht die innere Kraft finden, uns auf eine höhere Ebene zu entwickeln, wenn wir nicht innerlich dieses tiefe Gefühl entwickeln, dass es etwas Höheres gibt als wir selbst.“
„Die heutige Politik und politische Aktivität behandeln Menschen wie Bauern. Mehr als je zuvor werden Versuche unternommen, Menschen wie Zahnräder in einem Rad zu benutzen. Menschen werden wie Puppen an einer Schnur gezogen, und jeder wird denken, dass dies den größten vorstellbaren Fortschritt widerspiegelt.“
„In der prähistorischen Zeit waren die Tempel des Geistes äußerlich sichtbar, aber heute, weil unser Leben so geistlos geworden ist, bestehen sie nicht mehr, wo wir sie mit unseren physischen Augen sehen könnten. Doch geistig sind sie immer noch überall, und wer will, kann sie finden.“
„Wir müssen uns vor respektlosen, herabsetzenden und kritisierenden Gedanken schützen. Wir müssen versuchen, Ehrfurcht und Hingabe in unserem Denken zu allen Zeiten zu üben.“
„Nur der Mensch darf ohne Rhythmus leben, damit er frei werden kann. Er muss jedoch selbst wieder Rhythmus in das Chaos bringen.“

Rudolf Steiner

Montag, 1. Januar 2018

Mein Hund wird langsam alt

Das war das erste Silvester, wirklich denkwürdig, an dem ich keinen zitternden Hund auf meinem Schoß sitzen hatte, der sich kaum beruhigen ließ.

Erstens hört er aufgrund seines Alters nicht mehr so gut und zweitens wurde bei uns in der Straße gar kein Feuerwerk gemacht und auch in der näheren Umgebung ging es so friedlich und ruhig zu, das wir Beide das neue Jahr tatsächlich verschlafen haben und erst durch das Piepen der diversen Nachrichten auf dem Handy wieder wach geworden sind. Also besser gesagt ich, der Hund hat einfach alles verschlafen. Wunderbar. Ein ruhiger Eintritt in das neue Jahr. So mag ich das.

Wir wünschen allen Besuchern dieses Blogs ein ruhiges und entspanntes Jahr 2018